Gossip: 07. Februar 2019

Kurios, amüsant und mit einem Augenzwinkern: In dieser Rubrik gibt es die Geschichten, die die Reisebranche wirkliche bewegen.

›› Wer hätte das gedacht? KURT ZÜRCHER, CEO von Let’s go Tours, fühlt sich als Mann in der Reisebranche untervertreten und plädiert in der «NZZ am Sonntag» in der Rubrik «33 Fragen an …» für eine Männerquote. Ausserdem ärgert er sich über die «Geiz ist geil»-Mentalität und findet es falsch, «T-Shirts für CHF 5 und Igluzelte für CHF 20 in der Schweiz zu verkaufen, die in einem Drittweltland von Näherinnen zu einem lächerlichen Tageslohn produziert werden». Er befürchtet, dass seine Mitarbeitenden denken, er sei zu wenig im Büro. Was dies aber noch toppt, ist die Tatsache, das Zürcher zu den «Exoten» gehört, die Mails ausschliesslich im Büro lesen. Worauf er aber nicht verzichten kann, ist auf guten Wein. So würde er nur ins Kloster gehen, «wenn die Weinzuteilung immer noch so ist, wie es in historischen Aufzeichnungen steht …»

›› Zu den legendären Pre-Events des Visit USA Seminars gehört das Fondue-Essen am Event-Vorabend. Wie Co-Gründer WERNER WIEDMER verlauten liess, soll das kulinarische Ereignis für einige Aussteller sogar der Hauptgrund für ihren Besuch in Zürich sein. Besonders gut kommt offenbar an, dass der Schweizer sein Brot nicht nur in den Käse, sondern auch in den Kirsch tunkt. Worin die Besucher – v. a. die deutschen – den Schweizern allerdings etwas vormachten, sei das Konsumieren von Kirsch direkt aus dem Glas.

Drucken