Singapur-Geschäftsreisen aus Deutschland möglich, und die Schweiz?

Business Traveler aus Deutschland dürfen mit Einladung wieder nach Singapur reisen.
Changi Airport Singapur Terminal 4

Ab sofort können notwendige Reisen wie z.B. Geschäfts- und offizielle Dienstreisen zwischen Deutschland und Singapur unter bestimmten Bedingungen beantragt werden. Entsprechende Leitlinien wurden heute von der singapurischen Regierung veröffentlicht, nachdem sich beide Länder bereits am 23. Oktober 2020 auf die Einführung einer sogenannten «Reciprocal Green Lane» (RGL), einem gegenseitigen «Grünen Reisekorridor», geeinigt haben.  

Die «Green Lane»-Vereinbarung gilt nur für Nonstop-Reisen zwischen Deutschland und Singapur. Zur Zeit bietet Singapore Airlines fünf Nonstop-Flüge pro Woche zwischen Frankfurt und Singapur an. Reisende, die im Rahmen der «Green Lane»-Regelung wichtige Geschäfts- und Dienstreisen von Deutschland nach Singapur unternehmen möchten, müssen einen obligatorischen Safetravel-Pass vorlegen, der ein notwendiges Dokument für die Einreise sein wird. 

TRAVEL INSIDE hat bei Singapore Airlines nachgefragt, ob eine solche «Green Lane» auch für die Schweiz angedacht ist: «Momentan ist eine Green Lane zwischen Singapur und der Schweiz nicht geplant», erklärte Jessica Fabrizi, Assistant PR & Trade Marketing Manager von Singapore Airlines. Allerdings könnten Schweizer Staatsbürger, die offiziell ihren Wohnsitz in Deutschland nachweisen und sich mindestens 14 Tage vor der Abreise in Deutschland aufgehalten haben, am Programm teilnehmen, fügt sie hinzu. 

Einladung und PCR Covid-19 Tests notwendig 

Um einen Safetravel-Pass zu bekommen, muss der Reisende zunächst von einem in Singapur ansässigen Unternehmen oder einer Regierungsbehörde eingeladen werden. Antragsteller müssen nicht zwingend deutsche Staatsbürger sein, sie müssen jedoch offiziell ihren Wohnsitz in Deutschland nachweisen, sich mindestens 14 Tage vor der Abreise in Deutschland aufgehalten haben und gegebenenfalls Visa- und andere Bestimmungen einhalten.

Nach der Einladung stellt das singapurische Unternehmen im Namen des Antragstellers bei den örtlichen Behörden einen Antrag auf den Safetravel-Pass. Wird der Antrag genehmigt, darf der Reisende einreisen, muss aber vor Abreise aus Deutschland einen negativen PCR-Covid-19 Test nachweisen, der nicht älter als 72 Stunden ist und der von einer genehmigten medizinischen Einrichtungen ausgestellt wurde.  

Nach Ankunft in Singapur muss der Safetravel-Pass-Reisende einen weiteren Test unterziehen. Das gastgebende Unternehmen oder die Regierungsbehörde befördert den Reisenden unter Einhaltung der geltenden Gesundheitsvorschriften direkt vom Flughafen zur angegebenen Unterkunft/Hotel. Dort muss der Reisende isoliert warten, bis das Testergebnis bekannt gegeben wird. Ist der Test negativ, kann die Dienstreise in Singapur gemäss eines vorher eingereichten Programms beginnen. (TI)