Deutsche Konsumentenschützer klagen gegen Googles Hotel-Sterne

Die Suchmaschine macht eine eigene Hotel-Kategorisierung, die nichts mit den offiziellen Sternen zu tun hat.
Google

Wegen Hotel-Sternen legt sich die deutsche Wettbewerbszentrale mit dem Internet-Giganten Google an. Der habe in seinem Teilbereich «My Business» offenbar eine eigene, von Algorithmen gestützte Hotelkategorisierung mit Sternen veröffentlicht. Dies bezeichnen die Konsumentenschützer in einer Klage am Landgericht Berlin als irreführend. Die Konsumenten könnten nicht erkennen, dass die Hotelsterne in «Google My Business» von Google selbst stammten und nach welchen Kriterien diese verliehen würden.

Nicht nur die Konsumenten würden in die Irre geführt, auch die Hoteliers selber würden benachteiligt, weil diese gar nicht mit den Google-Sternen werben wollen. Konkret geht es um Textangaben wie «Vier-Sterne-Hotel», die in manchen Einträgen stehen. «Den Usern wird suggeriert, das betreffende Hotel habe eine offizielle und anerkannte Hotelklassifizierung und entsprechende Prüfungen durchlaufen, wie andere Sterne-Hotels in Deutschland auch. Dies ist aber nicht der Fall», sagt das geschäftsführende Präsidiumsmitglied Reiner Münker. (TI)

Drucken