IHG hat wieder eine neue Hotelmarke: Voco

Mit mehr als 200 geplanten Hotels will die Hotelgruppe im Upscale-Segment kräftig Marktanteile abgreifen.
© IHG

Die Intercontinental Hotels Group (IHG) führt eine neue Marke im oberen Preissegment ein. Unter dem Namen Voco sollen in den kommenden zehn Jahren mehr als 200 neue Hotels eröffnet werden. Der Fokus liege dabei auf der Umwandlung bestehender Individualhotels in Häuser der neuen Upscale-Marke, teilt das Unternehmen mit. Mit Voco solle das Angebot der IHG im USD 40 Mia. schweren Upscale-Segment gestärkt werden, bei dem bis 2025 ein Wachstum um weitere USD 20 Mia. zu erwarten sei.

«Der Name Voco wurde inspiriert vom lateinischen Begriff, der sowohl Einladen als auch Zusammenkommen bedeuten kann. Die neue Marke setzt auf Zusammenarbeit mit Individualhotels, die für hohe Qualität und regionalen Charme stehen – kombiniert mit den Vorteilen und der Sicherheit einer weltweit etablierten Hotelgruppe», so die IHG. Für Franchisepartner bedeute das die Möglichkeit, höhere Renditen zu erzielen, da die Häuser auf die Leistungsstärke der IHG zurückgreifen könnten. Dazu gehören das Revenue Management und Technologieleistungen sowie der IHG Rewards Club.

Weltweite Ausbreitung geplant
Voco wird zunächst in der IHG-Region Europa, Mittlerer Osten, Asien und Afrika (EMEAA) eingeführt und soll künftig auch in Nord-, Mittel- und Südamerika sowie China vertreten sein. Die neue Marke soll das Wachstum der IHG deutlich voranbringen: Die 200 Hoteleröffnungen sind sowohl in Städten als auch an Freizeitdestinationen geplant.

Vergangenen Monat gab die IHG zudem die Erweiterung ihres Portfolios an Luxus- und Upscale-Hotels in Grossbritannien bekannt. Geschehen soll dies durch den Abschluss eines Vertrags mit Covivio (ehemals Foncière des Régions) über das Re-Branding und den Betrieb von zwölf hochwertigen, bereits eröffneten Hotels sowie einem weiteren Haus, das sich in der Entwicklung befindet. Einige dieser Immobilien werden in den kommenden Monaten als Hotels der neuen Voco-Marke eröffnet.

Meetings und Surfen in Australien 
Der erste Vertrag für die Entwicklung eines Voco-Hotels wurde in Australien unterzeichnet: Mit 338 Zimmern liegt das Watermark Hotel & Spa Gold Coast in Surfers Paradise nahe Brisbane. Gästen stehen zwei Swimmingpools und 800 Quadratmeter Meeting-Fläche zur Verfügung.

Bei einer Analyse der Kundenbedürfnisse seien drei Momente herausgearbeitet worden, die man mit Voco bieten wolle, so die IHG. Das Unternehmen formuliert dies so:

  • Hereinspaziert – ein unverkennbarer Willkommensgruss, mit einem einfachen und schnellen Check-in sowie einer kleinen Überraschung, die die Besonderheiten der Destination widerspiegelt und Gästen den Start in ihren Aufenthalt versüsst.
  • Zeit für mich – jedes Zimmer lädt Gäste ein, sich einen Moment für sich zu gönnen: mit
    besonders gemütlichen Betten, luxuriösen Badezimmern und viel Entertainment-Auswahl auf dem Smart TV.
  • Der Voco-Lifestyle – die Bar- und Loungebereiche bieten den ganzen Tag über Gelegenheit, sich zu entspannen und neue Menschen kennenzulernen: vom besonders guten Kaffee am Morgen bis zu vielen leckeren Speisen zum Geniessen und Teilen am Abend.

(MICE-tip)

Drucken