Marriott International will nächstes Jahr über 30 Luxushotels eröffnen

Neue Hotels entstehen von Tokio bis Mexiko City und von Reykjavik bis Melbourne.
Das Matild Palace wird in Budapest eröffnet.

Die internationale Hotelkette Marriott will im kommenden Jahr über 30 neue Luxushotels eröffnen. Damit setzt das Unternehmen  künftig einen starken Fokus auf den Ausbau des Luxusreise-Segments durch seine international renommierten Luxusmarken The Ritz-Carlton, Ritz-Carlton Reserve, St. Regis Hotels & Resorts, W Hotels, The Luxury Collection, Edition, JW Marriott sowie Bulgari.

Marriott Internationals unterzeichnete Entwicklungspipeline im Luxussegment sieht in den kommenden Jahren darüber hinaus insgesamt mehr als 185 neue Projekte vor, die 15 neue Länder und Territorien umfassen können – darunter in Island, Montenegro und auf den Philippinen.

«Wir sind uns der Einzigartigkeit und Individualität der Luxusmarken von Marriott International bewusst und bieten eine Vielzahl von differenzierten Markenerlebnissen, die auf die Bedürfnisse moderner Luxusreisender zugeschnitten sind», sagt Tina Edmundson, Global Brand Officer and Luxury Portfolio Leader, Marriott International.

Eröffnungen weltweit

Im kommenden Jahr plant die Marke The Ritz-Carlton ihren Service erstmals nach Marokko zu bringen: mit der Eröffnung des The Ritz-Carlton Rabat Dar es Salam in der dynamischen Hauptstadt des Landes. Das The Ritz-Carlton Nikko soll die Präsenz der Marke in Japan erweitern, während die Hoteleröffnung in Mexico City Gäste eine die mexikanische Hauptstadt erleben lässt.

Weitere Eröffnungen für das Jahr 2020: The Luxury Collection bekommt Standorte in Nashville und Budapest, das Luxusreisen-Segment ein in Hobart in Australien. (TI)

Drucken