Marriott sticht Mitwerber bei Starwood-Übernahme aus

Es wurde eine Übernahmeübereinkunft unterschrieben.
Marriott Hauptsitz

Das Übernahme-Hin-und-Her bei Starwood scheint ein Ende gefunden zu haben. Die beiden amerikanischen Hotelkonkurrenten Marriott International und Starwood Hotels & Resorts haben eine Übernahmeübereinkunft unterschrieben. Dies nachdem Marriott am Montag seine Offerte auf $ 13,6 Mrd. aufgestockt hatte und damit den chinesischen Mitbewerber Anbang ausgestochen hat. Somit entsteht der grösste Hotelkonzern der Welt. Durch die Fusion kommen Hotelmarken wie Sheraton, St. Regis, Ritz-Carlton, Westin oder Renaissance bzw. mehr als 5500 Häuser mit zusammen 1,1 Mio. Zimmern unter ein Dach. Die Übernahme muss aber noch von der Aktionärsversammlung der beiden Hotelgruppen genehmigt werden. Eine entsprechende Sitzung wurde vom 28. März auf den 8. April 2016 vertagt.