Mövenpick Hotels: Flury muss Schweiz-Verantwortung abgeben

Sabine Dorn-Aglagul übernimmt. Stefan Flurys Nachfolge im Mövenpick-Hotel Zürich-Airport ist unterdessen noch offen.

Seit fast zehn Jahren war Stefan Flury Director of Operations Switzerland bei den Mövenpick Hotels & Resorts und zuvor sieben Jahre Senior Vice President Europe. Nun übernimmt die 45-jährige Sabine Dorn-Aglagul die Geschäfte der Schweizer Mövenpick Hotels. Sie berichtet direkt an Ola Ivarsson, COO Europe. Flurys Nachfolge als General Manager im Mövenpick-Hotel Zürich-Airport ist unterdessen noch nicht geklärt. Derzeit sei er noch dort tätig, heisst es bei Mövenpick.

Zu den Gründen für den Personalwechsel ist bislang nichts bekannt. Aber man werde die Koryphäe Flury nicht einfach ziehen lassen. «Stefan Flury wird weiterhin als Vertreter für Mövenpick Hotels & Resorts im Verwaltungsrat von Sogemco, der Betriebsgesellschaft des Mövenpick Hotel & Casino Geneva, tätig sein. Ferner wird er mit seiner Erfahrung und seinem grossen Netzwerk die Entwicklung des Hotelunternehmens in der Schweiz weiterhin unterstützen», heisst es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Sabine Dorn-Aglagul werde eine Schlüsselrolle bei der Marktstärkung der schweizerischen Hotels spielen und den Hoteldirektoren der fünf bestehenden Schweizer Hotels am Flughafen Zürich, in Regensdorf, Egerkingen, Lausanne und Genf unterstützend zur Seite stehen, teilt Mövenpick mit. Ausserdem werde sie die Eröffnung des im Bau befindlichen Flagschiff-Hotels in Basel leiten.

Dorn-Aglagul hat ihre Karriere im Revenue Management begonnen und verfügt über langjährige Erfahrung in der Hotellerie, beispielsweise als General Manager in der Türkei, Österreich und Deutschland. Vor ihrem Wechsel zu Mövenpick Hotels & Resorts war sie als Area Manager für Starwood in der Türkei und als General Manager für deren Haus in Istanbul tätig.

Drucken