Nachhaltigkeit Made in Bern

Im Kanton Bern lässt es sich besonders gut grün und naturnah tagen.
Bienenzucht Hotel Schweizerhof Bern ©Made in Bern

Die Berner Kongress-, Seminar- und Event-Lokalitäten setzen auf eine ‚grüne‘, umweltschonende und nachhaltige Umsetzung ihrer Angebote. Zentral dabei ist die regionale Wertschöpfung, die soziale Verantwortung und eine klimabewusste An- und Abreise. Der Veranstalter verleiht mit ‚Green Meetings‘ seinem Anlass ein zusätzlich positives Image und zeichnet sich somit bei Gästen und Sponsoren aus.

Umwelt-Engagement in der Stadt Bern

Die Stadt Bern wurde für ihren nachhaltigen Umgang mit Energie und Ressourcen vor kurzem mit dem ‚European Energy Award Gold‘ ausgezeichnet und trägt seit 2017 die Auszeichnung ‚Fair Trade Town‘. Über 150’000 Bienen summen auf dem Dach des Hotels Schweizerhof und auch das Gastroteam des Kursaal nutzt die fleissigen Insekten und gewinnt deren Nektar für feine Glacé und Frühstückshonig. Die Solarpanels auf dem Dach des Stadion Wankdorf produzieren pro Jahr 70’000 Kilowattstunden Energie für rund 200 Haushalte.

Energiebewusste Region Interlaken

Mit Segways unterwegs in Interlaken ©Made in Bern

Das als ‚Energiestadt‘ ausgezeichnete Interlaken fördert mit der Gästekarte die umweltschonende Mobilität, denn jeder Gast kann damit kostenlos mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kostenlos die Stadt und die nähere Umgebung bereisen. Für ein klimabewusstes Event-Rahmenprogramm eignen sich die E-Bikes, Segways und mit Solarenergie betriebene Schiffe. Das Lindner Grand Hotel Beau Rivage trägt das Greensign Level vier Zertifikat von Infracert, weil das ganze Haus mit Holzschnitzeln aus der Region beheizt wird und die Beleuchtung auf niedrigen Stromverbrauch umstellte. In Spiel lebt das Hotel Eden den Umweltgedanken vor. Es verfügt über eine Solaranlage auf dem Dach, heizt mit ökologischen Pellets und sammelt das Regenwasser für die Bewässerung des Hotelparks.

Umweltschonendes Erleben in der Gebirgsregion

Vitalmood Junfrauregion ©Made in Bern

Unbestritten ist, dass gerade die Gebirgsregionen die negativen Auswirkungen des Klimawandels extrem zu spüren bekommen. Um so mehr ist die Berner Gebirgsregion bemüht, umweltschonende Erlebnisse anzubieten. Auf Plattform Berner Oberland Vital stehen beispielsweise Angebote rund um eine Rückbesinnung zu den ursprünglichen Werten des Lebens bereit. Klimaneutral übernachten kann man dank vollständiger CO2-Kompensation im Sunstar Hotel Grindelwald.

Die Kraftwerke Oberhasli AG macht für jährlich tausende von Besuchern die Stromproduktion aus Wasserkraft erlebbar. Sie erleben die phantastische Bergwelt und die urtümliche Kraft des Wassers auf Fahrten mit den einstigen Werksbahnen und bei Kraftwerkbesichtigungen.

Auch die Region Gstaad engagiert sich für Mensch und Natur. Bei einem Spaziergang im Saanenwald oder bei einer Yoga-Lektion können Teams ihre Batterien wieder aufladen. Auch die dortige Hotellerie geht neue Wege. Das Gstaad Palace war eines der ersten Hotels, welches für die gesamte Beleuchtung stromsparende LED-Lampen einsetzte. Nachhaltige Erlebnisse in der Berner Bergregion bietet das Golfhotel Les Hautes de Gstaad mit seinem eigenen Landwirtschaftsbetrieb und seiner eigenen Alp. (MICE-tip)