Paris Hilton gründet eigene Hotelkette

Die ersten Hotels unter ihrem Namen sollen in Las Vegas, Dubai und New York eröffnet werden.

Paris Hilton, Enkelin von Hotelgründer Conrad Hilton, geht nun selbst unter die Hoteliers. Bekannt wurde die 35-Jährige durch ihre Reality Show «The Simple Life» oder jede Menge Party-Exzesse. Mittlerweile ist das It-Girl etwas aus den Schlagzeilen geraten und hat sich als Geschäftsfrau etabliert, die mit ihrem globalen Imperium viel Geld verdient. Allein mit ihren Parfums hat sie in den letzten Jahren EUR 1,5 Mia. Umsatz erzielt, zudem besitzt sie 50 Boutiquen in der ganzen Welt.

Nun tritt die Hotelerbin in die Fussstapfen ihres Grossvaters und steigt ebenfalls ins Hotelgeschäft ein, wie das «Forbes Magazine» berichtet. Geplant seien zurzeit drei Luxushotels in Las Vegas, Dubai und New York. Diese drei Orte gehören zu den Lieblingsdomizilen der Unternehmerin und sollen äusserst luxuriös ganz im Stil von Strand-Hotels gestaltet werden. Auf den Geschmack gekommen ist Hilton durch die Eröffnung zweier Nachtclubs auf den Philippinen. Ihre Schwester Nicky besitzt unter dem Brand Nicky O bereits zwei Hotels in Chicago und Miami. Auch die Hotels von Paris Hilton, die unter ihrem eigenen Namen laufen sollen, werden nicht Teil der Hilton Group sein.

Nachdem Fussballstar Cristiano Ronaldo Ende letzten Jahres die Gründung einer eigenen Hotelkette verkündet hatte, steigt nun eine weitere Berühmtheit ins Hotelgewerbe ein, die aber wenigsten aus einer Hoteliersfamilie stammt.

 

Drucken