Riu investiert an der Westküste Senegals

Die internationale Hotelkette hat den Kauf eines 25 Hektaren grossen Grundstücks im Gebiet von Pointe Sarène angekündigt.

Die Hotelkette Riu Hotels & Resorts plant den Ausbau seines Angebots an der Westküste im Senegal. Der angekündigte Kauf eines 25 Hektaren grossen Grundstücks im Gebiet von Pointe Sarène erlaubt die Errichtung von zwei neuen Hotelanlagen. Die vorgesehene Investition beläuft sich auf EUR 150 Millionen, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

In einem Zweiphasen-Projekt soll zunächst ein Hotel mit ca. 500 Zimmern gebaut werden und danach eines mit der Kapazität für etwa 800 Gäste entstehen. Mit der Eröffnung beider Hotels werden 600 Arbeitsplätze geschaffen. Auf diese Weise will die Kette ihr Engagement auf dem afrikanischen Kontinent verstärken, wo sie bereits über fünf Hotels auf den Kapverdischen Inseln, eines in Tansania und fünf weitere in Marokko verfügt. (TI)

Drucken