Thomas Cook baut Hotelangebot in Spanien aus

Der Reisekonzern investiert einen zweistelligen Millionenbetrag in die Hotelsparte.

Bei der Eröffnung des Cooks Club Palma Beach hat Thomas Cook Group CEO Peter Fankhauser grössere Investitionen in den spanischen Destinationen angekündigt. Zehn der Eigenmarkenhotels sollen umfassend renoviert oder umgebaut werden, wie die «FVW» schreibt.

Dazu gehöre etwa das im Sommer eröffnende Casa Cook auf Ibiza und das Sunwing Arguineguin auf Gran Canaria. Im nächsten Jahr werde ausserdem nach der Renovierung des ehemaligen Hilton Sa Torre auf Mallorca ein weiteres Haus der Marke Casa Cook in Spanien eröffnen.

Die Investition beläuft sich auf einen Betrag von EUR 40 Mio., den Thomas Cook aus seinem 2018 gegründeten Hotelfonds finanzieren will. Im Fonds enthalten seien aktuell neun Hotels und ein Vermögen von insgesamt rund EUR 90 Mio. (TI)

 

 

 

Drucken