Hotelplan setzt neu ein offenes Datenformat ein

OTDS wird in der ganzen Gruppe eingesetzt.
© Hotelplan

Hotelplan Group ist am 1. Juli 2019 dem deutschen Verein Offener Touristischer Datenstandard OTDS e.V. beigetreten und wird das XML-Datenformat OTDS künftig für die Produktion und den Vertrieb in der gesamten Hotelplan Gruppe einsetzen. Die Implementierung erfolgt vom IT-Team der Hotelplan Group unter CIO Pablo Castillo.

Hotelplan Suisse, sowie Tochtergesellschaften der Gruppe, wie zum Beispiel die Holiday Home Division mit den beiden Ferienhausvermittlern Interhome und Inter Chalet oder das Start-Up Bedfinder sollen in Zukunft OTDS unterstützen können. Für seine dynamischen Veranstalter möchte Hotelplan Group darüber hinaus auch Leistungsträger im OTDS-Format an seine Systeme anbinden, inhouse verarbeiten und in Folge such- und buchbar machen.

«Mit OTDS setzen wir auf einen modernen und offenen Datenstandard, der uns in der Produktgestaltung und Distribution grösstmögliche Flexibilität und Effizienz erlaubt. Im Verein können wir das Format mit anderen Branchenleadern weiterentwickeln und dabei sowohl unsere Bedürfnisse als auch die des Schweizer Marktes einbringen», erläutert Pablo Castillo den strategischen Hintergrund. Die OTDS-Angebotsdaten von Hotelplan Group sollen in alle Märkte und Vertriebskanäle distribuiert werden, die das Format effektiv verarbeiten können.

Der Vorsitzende des OTDS-Vereins Oliver Rengelshausen freut sich, dass sich OTDS nun auch in der Schweiz fest etabliert:«Dass Hotelplan Group als Marktführer OTDS einsetzt und Mitglied im Verein wird, ist auch auf internationaler Ebene ein sehr starkes Signal für unser offenes Format.» OTDS setzt sich für die Spezifizierung eines touristischen Datenformats auf der Grund­lage offener standardisierter Technologien ein. Das Datenformat ist frei zugänglich. Zu den 38 Mitgliedern gehören unter anderem auch TUI, FTI, Bentour, Schauinsland und ETI. (TI) 

Drucken