IATA mit neuem BSP-Abrechnungsstandard «New Gen ISS»

Startschuss in der Schweiz ist der 16. Oktober 2019.
Fotomontage: TI

Am 16. Oktober 2019 wird IATA in der Schweiz ein gänzlich neues Konzept des Agenturprogramms einführen. Dieses Konzept trägt die Bezeichnung «New Gen ISS» und betrifft alle Reisebüros in der Schweiz (IATA und Nicht-IATA Agenturen).

Eine der wichtigsten Änderungen ist die Wahl zwischen drei verschiedenen Akkreditierungsoptionen. Des Weiteren bietet New Gen ISS zusätzlich zu Barzahlung und Kreditkarte eine weitere Zahlungsart namens «IATA Easypay» (eine E-Wallet Lösung als alternative, kostenfreie Zahlung der Tickets an den BSP).

Drei Akkreditierungs-Möglichkeiten

So gibt es eine Akkreditierungsmethode mit der Bezeichnung «Go Global», welche insbesondere für global tätige Travel Management Companies (TMC) geeignet ist. Das zweite Modell heisst «Go Standard», dessen Akkreditierungsmethode dem heutigen Modell ähnelt. Und schliesslich gibt es neu auch «Go Lite», eine einfache Akkreditierung für Agenten, da es diesen Transaktionen mit Airlines ohne BSP-Cashzahlung ermöglicht.

Risikomanagement-Tool namens Remittance Holding Capacity

Das Risikomanagement-Tool namens Remittance Holding Capacity (RHC) soll zudem einen sichereren Verkauf ermöglichen und Verluste reduzieren. Das heisst: Es wird mit dem RHC ein maximaler Schwellenwert für Cashverkäufe eingeführt, welche das Reisebüro dem BSP schulden darf. RHC schafft somit eine Höchstgrenze für die Geldbeträge der Reisebüros – auch, um die Airlines gegen Reisebüro-Insolvenzen zu schützen. Es stehen Massnahmen zur Verfügung, die es Reisebüros ermöglichen, ihr RHC zu verwalten und weiterhin auf sichere Weise Tickets zu verkaufen, sollte ihr RHC-Schwellenwert erreicht werden.

Neue «Pay as you go»-Lösung für Agenten

IATA Easy Pay derweil ist eine freiwillige «Pay as you go» E-Wallet Lösung für Agenten, die Tickets über das BSP ausstellen. Also eine Sofortzahlungslösung, und die darüber ausgestellten Tickets werden nicht auf das mit einer Garantie abzurechnende Umsatzvolumen angerechnet.

Die letzte Neuerung heisst Global Default Insurance (GDI): Dies ist eine optionale Alternative zur finanziellen Absicherung, die eine kostengünstige und flexible Alternative zu Bankgarantien und anderen Sicherheiten darstellt.

New Gen ISS ersetzt nicht BSP

Bereits 2018 implementierte Norwegen als erster Markt New Gen ISS. Aber: «New Gen ISS ersetzt nicht den BSP, sondern ist eine Modernisierung des BSP, welche sicherstellen soll, dass dieser weiterhin funktioniert und den Airlines und Agenten den bestmöglichen Wert bietet», wie Perry Flint, Head of Corporate Communications IATA, ausführt.

Reisebüros in der Schweiz haben bereits eine Mitteilung erhalten, in der sie über ihren Status und RHC während der Übergangszeit informiert werden. Nach dem Go-Live tritt dann der RHC in Kraft. Sobald New Gen ISS implementiert ist, werden sämtliche jetzt schon akkreditieren Agenten automatisch auf das Go Standard-Akkreditierungsmodell überführt – haben aber die Möglichkeit, auf Go Lite zu wechseln.

Ab dem 8. Oktober ist IATA Easy Pay für akkreditierte Agenten bereits verfügbar. Für die meisten Agenten gibt es während der Implementierung von New Gen ISS keine Massnahmen zu ergreifen, es sei denn, sie sind kurz vor dem Erreichen ihres RHC (was nur eine sehr geringe Anzahl von Agenten betreffen wird, wie die IATA ausführt). (TI)

 

 

Drucken