Ideenwettbewerb für die gebeutelte Tourismusindustrie

Gesucht sind Lösungen, die bereits erprobt sind und sofort etwas bewirken können.
©unsplash

Der Tourismus ist der Sektor, der weltweit am stärksten von der Covid-19-Pandemie betroffen ist. Aus diesem Grund ruft die Weltorganisation für Tourismus (UNWTO) in Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) Innovatoren und Unternehmer auf, dem Tourismus Lösungen vorzuschlagen, wie er sich möglichst rasch von der Coronavirus-Krise erholen kann.

Gereifte Ideen, die sofort etwas bewirken

Der Wettbewerb heisst «Healing Solution for Tourism Challenge» und richtet sich an Unternehmer und Innovatoren, die Vorschläge unterbreiten sollen, wie der Tourismussektor die Auswirkungen der Pandemie mildern und die Bemühungen um eine Erholung in Gang zu bringen könnte. Gesucht sind Ideen, die sofort etwas bewirken können: für Reiseziele, für Unternehmen und für Bemühungen im Bereich der öffentlichen Gesundheit. Zudem müssten die Ideen bereits in einem Pilotprojekt erprobt worden sein und genug ausgereift sein, um auf eine breitere Basis gestellt zu werden – mit einem Businessplan und dem Potenzial, in mehreren Ländern umgesetzt zu werden.

Bewerbungen werden bis zum 10. April 2020 entgegengenommen. Die Gewinner des Wettbewerbs «Healing Solutions for Tourism Challenge» werden eingeladen, ihre Ideen Vertretern von mehr als 150 Regierungen vorzustellen. Sie erhalten ausserdem Zugang zum UNWTO-Innovationsnetzwerk, dem Hunderte von Start-ups und führende Unternehmen aus dem gesamten Tourismussektor angehören. Mehr Infos finden Interessierte hier(TI)

Drucken