Heute im TI: Brexit und die Folgen für die Tourismusbranche

Und was sagen die CEOS der grossen Reiseunternehmen zum Austritt der Briten aus der EU.
TI-d_26_30-06-2016

Der Austritt der Briten aus der EU hat auch für die Tourismusbranche Auswirkungen: neue Luftverkehrsabkommen, weniger britische Touristen und abstürzende Aktien. Die CEOs von Kuoni Schweiz, Hotelplan Suisse, TUI Suisse und Globetrotter Group mahnen aber zur Ruhe. Lesen Sie mehr im TRAVEL INSIDE von heute.

Weitere Themen der aktuellen Ausgabe:

  • Gerhard Gretz tritt als Präsident des Corps Touristique zurück
  • Walter Fink, Rolf Meier Reisen, über mögliche Brexit-Auswirkungen
  • Am International Pow Wow in New Orleans drehte sich vieles um die Politik
  • Die ersten Referenten des Swiss Travel Management Forum 2016 stehen fest
  • Hotelplan Suisse räumt sein Katalogsortiment um
  • Leinen los für die Mein Schiff 5

Aufgrund der reduzierten Newslage während der Sommerzeit erscheint die Printausgabe von TRAVEL INSIDE ab sofort im Zwei-Wochen-Rhythmus. Die nächste Ausgabe erscheint am 14. Juli. Ab dem 18. August startet wieder der normale Wochen-Rhythmus. Unser Newsletter wird wie üblich täglich (ausser am Wochenende) erscheinen und auch auf unserer Website halten wir Sie auf dem Laufenden.

Hier geht es zur aktuellen TRAVEL-INSIDE-Ausgabe [E-Paper]
Sie haben kein Abo? Eine Übersicht der Abo-Angebote finden Sie unter travelinside.ch/bestellcenter

Übrigens: Sie finden uns auch auf Facebook und auf Twitter. Liken oder folgen Sie uns und treten Sie mit uns und der gesamten Schweizer Reisebranche in Kontakt!

Drucken