Heute im TI: «Das Fragmentieren des Contents ist ein Riesenfehler»

Provokante Thesen zu NDC führten am Swiss Travel Managment Forum zu hitzigen Diskussionen.

Wie geht die Business-Travel-Branche mit der zunehmenden Fragmentierung und Komplexität bei den Buchungsprozessen um? Dieser Frage gingen die rund 200 Teilnehmer am «Swiss Travel Managment Forum» im Zürcher Mariott Hotel von letzter Woche nach. Hochkarätige Referenten und Podiumsteilnehmer aus der Business Travel-Welt diskutierten NDC kontrovers. Der so genannte «Datenstandard» sei bloss eine Riesenblase ohne Standard, sagte etwa Jörg Martin, Geschäftsführer von CTC Corporate Travel Consulting. Philippe Chérèque Präsident von American Express GBT, fragte: «Was haben wir denn nun, was wir nicht schon bei der Einführung von NDC vor sieben Jahren hatten?» Christian Jobst hingegen, Head of Distribution Global Market Purchase Points von Lufthansa Group, stelle eine «zunehmende Akzeptanz» von NDC fest.

Weitere Themen in der aktuellen Ausgabe:

  • Die erste erfolgreiche Durchführung der Brand USA Travel Week hat Heinz Zimmermann, Chairman VUSA-Schweiz, zum Umdenken bewegt. Die Messe wird sich etablieren, schreibt er im Gastbeitrag.
  • Der neue CEO von Allianz Partners, Olaf Nink, im Spotlight-Interview über das Risikobewusstsein der Schweizer Reisenden.
  • Das Familienunternehmen Travcon von Philipp Zürcher ist konkurs.
  • Wie der Garfo die geordnete Schliessung eines Reisebüros verhindert hat.
  • In allen Sparten gut unterwegs ist der Geschäftsreisespezialist American Express GBT in der Schweiz
  • Media Reisen im Porträt: Der Hausboot-Umsatz ging im Reisejahr 2019 durch die Decke.
  • Die Rendite für die Retailer sinkt laut der jährlichen SRV-Studie weiter.

Hier geht’s zur aktuellen TRAVEL-INSIDE-Ausgabe. Sie haben kein Abo? Eine Übersicht der Abo-Angebote (Print, Premium und E-Paper) finden Sie unter travelinside.ch/bestellcenter.

Drucken