Heute im TI: Reisebüros nerven sich über Katalogflut

Daran sind die Reisebüros aber teilweise selber schuld.

Viele Reisebüros haben genug von der Menge an Katalogen, die sie von den Veranstaltern zugeschickt bekommen. Oftmals landen diese dann direkt in der Altpapiersammlung. Erfolgen dann Nachbestellungen, erhöht sich die im System des Veranstalters hinterlegte fixierte Anzahl Exemplare. Die Folge: Das Reisebüro erhält im Initialversand noch mehr Kataloge als im Jahr zuvor. Wie dies verhindert werden kann und wie der Katalogversand genau abläuft, lesen Sie in der heutigen Ausgabe des TRAVEL INSIDE.

Weitere Themen der aktuellen Ausgabe: 

  • Deutsche TOs mit Schweiz-Ableger sind beim Garantiefonds nicht willkommen
  • Flugsicherung: Regionalflugplätze und Skyguide haben sich gefunden
  • Rolf Brun von den Olma Messen St. Gallen zieht nach der ersten «Grenzenlos» Bilanz
  • Mehr Provision: Kuoni Cruises hat ein neues Kommissionsmodell
  • Von allem mehr: Die Fitur in Madrid wächst wieder
  • Israel erfreut sich steigender Besucherzahlen
  • RTS Hotels verfügt nun über Cets-Anbindung
  • Twerenbold Reisen mietet die ganze Elbphilharmonie

Hier geht es zur aktuellen TRAVEL-INSIDE-Ausgabe [E-Paper]
Sie haben kein Abo? Eine Übersicht der Abo-Angebote finden Sie unter travelinside.ch/bestellcenter

Übrigens: Sie finden uns auch auf Facebook und auf Twitter. Liken oder folgen Sie uns und treten Sie mit uns und der gesamten Schweizer Reisebranche in Kontakt!

Drucken