Mallorca will nur noch ein Kreuzfahrtschiff pro Tag

Kreuzfahrtgegner fordern zudem, dass das Mittelmeer zu einem sensiblen Gebiet mit hohen Umweltauflagen erklärt wird.
©Mallorca Zeitung

Ganz neu sind die Forderungen gegen den Kreuzfahrt-Tourismus auf Mallorca nicht. Doch nun haben sich erstmals 23 Vereinigungen in einer gemeinsamen Erklärung zusammengeschlossen und fordern, dass in Zukunft nur noch ein Kreuzfahrtschiff pro Tag im Hafen festmachen dürfe, schreibt die «Mallorca Zeitung». Basis für das Manifest war eine Unterschriftensammlung in Palma de Mallorca.

Darüber hinaus soll auch die Zahl der Kreuzfahrtgäste an Bord beschränkt werden. Die Gruppierungen wollen maximal 4000 Gäste am Tag empfangen. Das bedeutet, Schiffe wie die «Symphony of the Seas» oder die «Harmony of the Seas» mit ihren über 6000 Passagieren könnten in Palma nicht mehr anlegen.

Auch eine Touristensteuer von EUR 5 am Tag fordern die Umweltschützer. Bisher zahlen die Kreuzfahrttouristen EUR 2. Ausserdem solle das Mittelmeer, genauso wie die Nordsee und die Ostsee, zu einem Gebiet der Emissionskontrolle erklärt werden.

Vor allem die Altstadt von Palma wird im Sommer von den Kreuzfahrttouristen besucht. Im vergangenen Jahr kamen 2,6 Millionen, die allermeisten davon zwischen Juli und September. 2016 waren es erst 1,8 Millionen Gäste. (TI)

Drucken