Mit dem Privatjet in die Ferien

Travelcoup Schweiz setzt den Focus vorerst auf Pauschalreisen nach Palma, Ibiza und Nizza sowie Städtetrips nach Amsterdam.
Niclas Seitz, CEO Travelcoup Schweiz AG. (Foto zVg)

Travelcoup Schweiz (TCH) setzt nach eigenen Angaben als erster Anbieter von Pauschalreisen auf Reisen, bei denen Flüge mit einem Privatjet durchgeführt werden. Warteschlangen am Security Check, die Suche nach der richtigen Gepäckausgabe oder leidige Flugverspätungen sollen damit der Vergangenheit angehören. Die Reisen mit einem Privatjet seien der ideale Start in entspannte Ferien, heisst es in einer Mitteilung. Der exklusive Flug werde erschwinglich, weil Reisende den Jet mit anderen Reisenden teilen. Drei Tage Mallorca, inklusive Hotel, Flug mit einem Privatjet und zwei Transfers sind zum Beispiel ab CHF 2109 buchbar.

Besonders in Zeiten der Corona-Pandemie ermöglicht ein Privatjet deutlich risikoärmeres Reisen: im Jet sitzen maximal acht Personen. Bereits am Privatjet-Terminal des Flughafens geniessen Reisende den Luxus der 1. Klasse. Praktisch keine Wartezeiten in Lounges und beim Boarding keine Menschenmengen: Es ist einfach, Entspannung und Abstandsregeln zu verbinden. «Pauschalreisen im Privatjet bieten den Reisenden, neben dem Komfort, eine grössere Sicherheit in Zeiten von Corona. Unsere ausgesuchten Premium-Hotels arbeiten zudem mit den höchsten Hygienestandards», sagt Niclas Seitz, CEO der Travelcoup Schweiz AG.

Die Privatjet sind überaus geräumig, so dass sich der Flug von überfüllten, engen Ferienfliegern angenehm abhebt. Der First-Class Service an Board ermöglicht Entspannung von der ersten Minute an. Später sollen Kunden Einzelflüge im Privatjet sogar separat buchen können. Auch das Umweltbewusstsein kommt nicht zu kurz. TCH kompensiert die mit einer Reise verbundenen Treibhausgas-Emissionen. Mit dem Angebot bricht TCH den Mangel an innovativen Konzepten im Bereich Pauschalreisen auf, heisst es weiter. Man setze auf das Premium Reise-Segment, das schneller wachse als Budget-Reisen. Premium Reisen würden bis 2025 einen Umsatz von ca. USD 1,4 Billionen erzielen und jährlich um rund 4,6 Prozent wachsen.

Der Anbieter setzt den Fokus zunächst auf Feriendestinationen und steuert Palma, Ibiza und Nizza an. Im Angebot befinden sich auch Städtetrips nach Amsterdam mit maximal sieben handverlesenen Hotels aller Kategorien.

Travelcoup ist ein Online-Anbieter für Touren und Aktivitäten und ist als solcher unter anderem bei Aida für für Landausflüge im Angebot. In Zukunft werde man auch mit dem Vertrieb zusammenarbeiten. Ein konkretes Konzept sei in Ausarbeitung. (TI)