Mittelthurgau kommt wieder in Fahrt

Nachdem der Saison-Start der Flusskreuzfahrten aufgrund der Pandemie verschoben werden musste, keimt nun beim Schweizer Marktleader wieder Zuversicht auf.
Vor dem Neubau Excellence Empress: VR-Präsident und Reedereichef Karim Twerenbold (links) mit Stephan Frei, CEO Reisebüro Mittelthurgau.

In seiner Kundenzeitung «Schiffpost» gibt sich CEO Stephan Frei vom Reisebüro Mittelthurgau in Weinfelden zuversichtlich, nachdem er im April für sein Team – wie auch die gesamte Twerenbold Reisen Gruppe – die Kurzarbeit einführen musste. «Die aufwändigen Reiseproduktionen 2020 fielen um wie Dominosteine», erklärt der Schiffstouristik-Profi.

Stephan Frei, Reisebüro Mittelthurgau

Drei Gründe für seine Zuversicht und dem Restart ab Ende Juli/August führt Stephan Frei gegenüber seiner Kundschaft an:

  1. «Excellence-Flussreisen sind kein Massenprodukt. Auf unseren kleinen Grandhotels nehmen wir nicht mehr 35 bis 150 Gäste an Bord. Ausserdem haben wir ein weitreichendes Schutzkonzept ab/bis Schweiz entwickelt.»
  2. «Die Twerenbold Reisen Gruppe, zu der auch das Reisebüro Mittelthurgau gehört, kann auf 125 Jahre wertvolle Erfahrungen zählen. Es hilft uns, dass wir als Familienunternehmen wirtschaftlich gesund sind und unabhängig agieren können.»
  3. «Wir sind von der Solidarität und dem Zuspruch unserer Gäste überwältigt. Unsere Produkte müssen noch robuster und nachhaltiger werden, das ist eine Lehre, die wir aus der Corona-Krise ziehen.»

Viele Kunden hätten inzwischen auf Reisetermine im Herbst/Winter umgebucht oder schon für 2021 reserviert, schreibt Frei seinen Kundinnen und Kunden.

Die Excellence-Schiffe liegen in verschiedenen Werften und Häfen in Europa, die Kapitäne sowie je ein Maschinist und Matrose seien auf den Schiffen ab Bord verblieben. Stephan Frei: «Diese Krise schlägt gewaltig ein. Der Begriff ‚höhere Gewalt‘ war nie passender.» Nun soll es ab Mitte/Ende Juli und August mit den Flussreisen wieder losgehen. Der Neubau Excellence Empress, der Bau in der Werft in Holland  hatte sich verzögert, weil weniger Werftarbeiter arbeiten konnten, soll auf der Donau kreuzen und den Routenplan ab dem 19. Juli erfüllen.

Und bereits wirbt Stephan Frei für die von ihm erfundenen Gourmetfestival-Flussreisen mit insgesamt 30 Star-Köchen an Bord. Diese beliebten 2-tägigen Feinschmecker-Trips zwischen Basel und Strassburg und zurück starten ab 16. Oktober. (TI)