Motel One wächst kräftig weiter

Der Ausbau ist noch lange nicht zu Ende: 27 zusätzliche Hotels sind geplant.
Motel One Stuttgart Bad Cannstatt

Die deutsche Hotelkette Motel One ist 2018 kräftig weiter gewachsen. Neun Hotels mit 2773 Zimmern wurden neu eröffnet, die Gruppe hat nun 71 Hotels mit total 20’160 Zimmern. Trotz einer leicht schwächeren Auslastung von 76,5% (im Vorjahr 77,3%) ging’s auch bei den Finanzzahlen ungebremst aufwärts: Der Umsatz wuchs um 22% auf EUR 487 Mio., der Gewinn um 23% auf EUR 150 Mio. Dazu beigetragen hat, dass der Erlös pro vermietetem Zimmer von EUR 91 auf EUR 95 stieg.

Drei weitere Häuser will die Bugdet-Design-Hotelkette im laufenden Jahr eröffnen, je eines in München, Linz und Warschau. Insgesamt sollen in den nächsten Jahren noch weitere 27 Motel One mit 8107 Zimmern entstehen. Der Ausbau auf dereinst 98 Hotels mit 28’300 Zimmern sei vertraglich gesichert, teilt das Unternehmen mit. In der Schweiz betreibt Motel One je ein Hotel in Basel und Zürich und sorgt für ordentlich Preisdruck. (TI)

 

 

 

Drucken