MSC Cruises mit umfassenden Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll

MSC Cruises lanciert Neustart mit zwei Schiffen und 7-tägigen Kreuzfahrten im Mittelmeer, unter strengen Covid-19 Regeln.
MSC Grandiosa & MSC Magnifica.

Gianni Onorato, CEO von MSC Cruises, hat Details des umfassenden Gesundheits- und Sicherheitsprotokolls des Unternehmens in Italien bekanntgegeben. Das Protokoll unterstützt die Wiederaufnahme des Schiffsbetriebs im Mittelmeer und dient dazu, die Gesundheit und Sicherheit der Gäste, der Besatzung sowie die der Einwohner der Gemeinden, Städte und Destinationen bei den Häfen, die die Schiffe der Reederei anlaufen, zu schützen.

MSC Cruises hat für die Entwicklung dieses umfassenden Protokolls eng mit den verschiedenen Behörden in den Ländern, in denen die Schiffe des Unternehmens anlegen werden, zusammengearbeitet. Eine neu eingerichtete Taskforce hat mit dem Input und der Unterstützung führender, externer medizinischer Experten sowie dem eigenen Medical Team ein Massnahmenpaket entwickelt, das neue Abläufe im operativen Schiffsbetrieb vorsieht.

MSC Cruises hat eng mit der Klassifizierungsgesellschaft RINA zusammengearbeitet, damit sie unabhängig überprüft, ob das Protokoll den Leitlinien der Europäischen Agentur für Seeverkehrssicherheit (EMSA) entspricht, die zusätzliche Gesundheitsstandards enthalten, darunter auch die der EU-Initiative Healthy Gateways. Als zusätzlichen Schutz für MSC-Gäste umfassen die neuen Massnahmen unter anderem einen umfassenden Covid-19-Test für alle Gäste und Besatzungsmitglieder vor der Einschiffung, Landausflüge mit Schutzkonzept in allen Destinationen und die Einführung des Covid-19 Protection Plans, der für zusätzliche Sicherheit sorgt.

Neustart im Mittelmeer

MSC Cruises bereitet sich auf einen möglichen Neustart in diesem Sommer im Mittelmeer vor. Das ist die Region, die sich die Gäste der Schweizer Reederei, was die aktuellen Pandemie-Entwicklungen und die Fülle der touristischen Highlights betrifft, wünschen. Da die erforderlichen finalen Genehmigungen demnächst erwartet werden, bereiten sich zwei Schiffe von MSC Cruises für einen Neustart vor – das Flaggschiff der Flotte, die MSC Grandiosa, und die beliebte MSC Magnifica. Die MSC Grandiosa wird 7-Nächte-Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer anbieten und die MSC Magnifica wird im östlichen Mittelmeer eingesetzt. Das Datum ihrer ersten Abfahrt wird in Übereinstimmung mit den von den zuständigen Behörden erlassenen Richtlinien festgelegt werden. Zu den geplanten Routen gehören Griechenland und Malta, wo die Behörden nicht nur ihre Häfen wieder für Kreuzfahrten geöffnet haben, sondern auch das neue Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll bereits genehmigt haben.

Für diese erste Phase der Betriebswiederaufnahme werden die beiden Schiffe von MSC Cruises, die in der laufenden Sommersaison im Mittelmeer positioniert werden, zunächst nur Gäste aufnehmen, die in den Schengen-Ländern ansässig sind. Zudem wurden ihre Routen in Zusammenarbeit mit den Behörden so konzipiert, dass die Häfen gut erreichbar sind. Dadurch wird die Notwendigkeit, öffentliche Verkehrsmittel oder Flüge für die An- und Abreise zu benutzen – wo möglich – reduziert.

Der MSC COVID-19-Protection Plan

MSC Cruises hat zudem einen neuen MSC Covid-19-Protection Plan eingeführt, um den Gästen aus dem Schengen-Raum für diesen Sommer zusätzliche Sicherheit zu bieten. Dieser übernimmt für 18 EUR / 20 CHF pro Person die Kosten, wenn sich ein Gast vor der Abreise infiziert hat und nicht anreisen kann, während der Kreuzfahrt für anfallende medizinische Dienstleistungen oder nach der Reise, wenn der Gast erkrankt sein sollte. Gäste können aber auch ihren eigenen Reise- und Krankenversicherungsschutz nutzen und sollten dabei darauf achten, dass dieser eine Absicherung gegen mit Corona verbundene Risiken enthält.

Das neue Einschiffungsverfahren

Ein neu gestaltetes Einschiffungsverfahren mit digitalem Check-In wurde eingeführt, um den Prozess nahtloser und kontaktloser zu gestalten. Ein fixes Zeitfenster für die Anreise hilft zudem bei der Steuerung der Gästeströme. Die Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen im Kreuzfahrtterminal werden den gleichen hohen Standards entsprechen wie an Bord. Bei den Gästen wird ein Corona-Test und eine Temperaturkontrolle durchgeführt. Zudem wird eine persönliche Überprüfung des Gesundheitsfragebogens sicherstellen, dass der Gast gesund und berechtigt ist, an Bord zu gehen. Falls weitere Untersuchungen erforderlich sind, werden diese von medizinischem Personal durchgeführt.

Landausflüge mit MSC Standard

An Land können die Gäste die verschiedenen Reiseziele, die die Schiffe besuchen, im Rahmen eines organisierten Ausflugs von MSC Cruises entdecken, der mit den gleichen hohen Gesundheits- und Sicherheitsstandards wie an Bord durchgeführt wird. Durch diese Entscheidung kann das Unternehmen sicherstellen, dass jeder Moment, den die Gäste an Land verbringen, den entsprechenden Gesundheits- und Hygienestandards entspricht. Das fängt bei der Sicherstellung an, dass die Transfers ordnungsgemäß desinfiziert werden. Zudem tragen Reiseleiter und Fahrer Schutzequipment. Auch die Ausflugsziele werden vorab überprüft. Zusätzlich wird gewährleistet, dass es an den Attraktionen reservierte Bereiche für die Gäste von MSC Cruises gibt. (TI)