Neues Kempinski Flagschiff-Hotel in Mekka geplant

Die Hotelgruppe schliesst Vertrag über Hotel-Luxusprojekt in der wichtigsten Destination von Saudi Arabien ab.
Vertrag besiegelt über Luxus-Hotelprojekt in Mekka

Kempinski Hotels hat letzte Woche in Dubai einen Vertrag für ein neues Luxushotel in Mekka mit dem Projektentwickler Umm Al Qura for Development and Construction (UAQ) abgeschlossen. Die Nobelherberge soll das Aushängeschild des im Rahmen des Grossprojektes König Abdulaziz Road errichteten neuen Boulevards (KAAR), nahe der heiligen al-Haram-Moschee, inmitten eines neu konzipierten, urbanen Lifestyle-Zentrums, werden.

Die Kombination aus hochwertiger Gastronomie und Hotellerie, Einkaufszentren und Restaurants sowie Geschäfts- und Wohnbereichen und soll sowohl die in Mekka ansässige Bevölkerung als auch Pilgerfahrer ansprechen. Das KAAR-Projekt ist direkt mit dem Bahnhof der Hochgeschwindigkeitsstrecke des Haramain Express verbunden, die Mekka mit Jeddah und Medina verbindet. Das Kempinski Hotel Makkah wird über 380 Zimmer und Suiten mit je einer Mindestgrösse von 42 m² verfügen. Ein ganztägig geöffnetes Restaurant, ein Spezialitätenrestaurant und Tagungsräume runden das Angebot ab.

 

Kempinski Hotels expandiert im Nahen Osten

Das geplante Kempinski Hotel Makkah spiegelt die kontinuierliche Expansion der Hotelkette in die Märkte des Nahen Ostens wieder. Erst vor wenigen Jahren hat die Gruppe das Kempinski Al Othman Hotel Al Khobar in Saudi-Arabien eröffnet, ein Luxushotel, das aus zwei Türmen mit 20 Stockwerken und insgesamt 218 Zimmern sowie der Skybridge Lobby Lounge besteht.  Zurzeit verfügt Kempinski über sechs Hotels in der Golfregion. Das jüngste davon ist das Emerald Palace Kempinski Dubai, ein Palasthotel am Meer auf Palm Jumeirah. Die Eröffnung des Kempinski Hotel Makkah ist für 2023 geplant. (TI)

Drucken