Oceania hat neuen Heimathafen in den USA

Von dort aus wird die Insignia zu mehr als 20 Kreuzfahrten u.a. nach Neuengland, Kanada, Bermuda oder auch Grönland und Island starten.
Oceania Cruises New York

Die amerikanisch-internationale Premium-Reederei Oceania Cruises hat sich ab 2017 New York als neuen Heimathafen gesichert. Ab dem West Side Terminal in der 48. Strasse startet die Insignia zu mehr als 20 Kreuzfahrten u.a. nach Neuengland, Kanada, Bermuda oder auch Grönland und Island.

Oceania Cruises führt ihr Konzept fort, Gäste tief in die Kultur der angesteuerten Häfen eintauchen zu lassen. Möglich machen dies beispielsweise Übernacht-Aufenthalte in New York City, Charleston (South Carolina, USA), Reykjavik (Island), Hamilton und St. George (beides Bermuda). Die Kreuzfahrten für 2017 sind bereits buchbar. Die 2018-Reisen sind ab dem 16. November verfügbar. Weitere Informationen gibt es hier.

Übrigens: Die Oceania-Flotte umfasst sechs mittelgrosse Kreuzfahrtschiffe für je 684 (R-Klasse) bzw. 1250 Gäste (O-Klasse). In allen Restaurants haben Gäste freie Platzwahl ohne feste Tischzeiten und das ohne Aufpreis. Angesteuert werden Destinationen in der ganzen Welt, von Europa über China bis Australien und in die Karibik. Auch Weltreiserouten befinden sich im Programm. Die Kreuzfahrtschiffe können dank «mittelgross» auch in kleineren Häfen anlegen – dort, wo grösseren Schiffen die Zufahrt verwehrt ist.

Drucken