Olaf Nink: «Wir erhöhen die Prämien um 20 Prozent»

Die Allianz reagiert auf die Reisepreisanstiege und passt die Prämien für ihre Reiseprodukte an.
©zVg
Olaf Nink, Allianz / zVg/màd

Die Allianz hat ihre neuen Versicherungsprodukte vorgestellt und per 5. April in den Markt eingeführt. Bereits während Corona hat die Versicherungsgesellschaft reagiert und die bestehenden Produkte mit Epidemie- und Pandemiedeckungen erweitert.

Nun kommt die neue Produktgeneration. Und diese wird teurer: Unter dem Einfluss der aktuellen Teuerung steigen die durchschnittlichen Reisekosten. Von Flugtickets, über die Kosten für Hotelübernachtungen bis hin zu lokalen Taxifahrten; die Preise sind deutlich angestiegen.

«Die allgemeine Marktsituation und die Ausgangslage für uns Versicherer ist doch recht klar. Für 2023 gehen die Experten in der Schweiz von einer Inflationsrate zwischen 2,4%, und 2,9% aus. Für die Touristik dürfte die Teuerungsrate allerdings weit darüber liegen», erklärt Olaf Nink CEO Switzerland Allianz auf Anfrage von TRAVEL INSIDE.

«Der im Vergleich zur Gesamtwirtschaft starke Preisanstieg und die optimierte Margenausschöpfung der Reiseanbieter wirken auf die Reisepreise und so unmittelbar auf den Schadenaufwand des Reiseversicherers. Verstärkt wird der Effekt durch verändertes Kundenverhalten, das verstärkt zum Kauf teurerer Reisen in Ferndestinationen führt, die durch Reiseversicherungen abgesichert sind. Wir mussten auf diese Herausforderung reagieren», so der CEO weiter.

Aus diesem Grund wurden die Prämien der Standard Versicherungsprodukte überarbeitet. «Im Jahresbereich erhöhen wir die Preise der Prämien um zirka 20-25%. Auf das ganze Portfolio gesehen, sind es dann ungefähr 20%. Wir sehen Reisepreisanstiege der Veranstalter – sicher auch stark getrieben durch höhere Flugpreise – jenseits der 20% Marke. D.h. analog wird sich der Schadenaufwand beim Versicherer erhöhen und damit auch die Versicherungsprämie.»

Leider seien die Versicherer dabei immer etwas «hinten dran». Die Prämienanpassung wirke daher zeitversetzt, so dass das Ergebnis der Allianz dieses Jahr stark unter Druck kommen könnte; zumal die Versicherung auch durch die gestiegene Reiseintensität einen Anstieg der Schadenfrequenz (= Anzahl der Schaden) erwarten müsse.

Das ist neu an den Allianz-Reiseversicherungen

Die Standard Versicherungsprodukte (Jahresreiseversicherung – Secure Trip sowie kurzfristige Reiseversicherung – Secure Single Trip) erscheinen in neuem Gewand – und mit überarbeiteten Versicherungsleistungen.

Die Jahresreiseversicherungen (Secure Trip Budget, Classic, Premium und Premium Plus) umfassen neue Serviceleistungen und optimierte Versicherungsleistungen. Auch die Reiseversicherungen für eine Reise (Secure Single Trip Classic, Premium und Premium Plus) wurden in den Service- und Versicherungsleistungen überarbeitet. Dort steigen die Preise laut Nink um etwa 15%.

Als Produktneuheit lanciert die Allianz zusätzlich eine Annullierungsversicherung (Secure Travel Cancellation) für Reisen, welche grundsätzlich die Reisekosten bei einer Verhinderung oder einem Nichtantritt versichert werden können.

Die wichtigsten Veränderungen im Überblick:

  • Preiserhöhungen der Prämien von 15-25%
  • Alle während Corona eingeführten Deckungen im Bereich Epidemie- und Pandemie und unvorhersehbare Auslagen von CHF 1500 werden beibehalten (wie z.B. individuelle Quarantänedeckungen).
  • Die Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) wurden weiter optimiert und die Leistungen verständlicher strukturiert.
  • Die kurzfristigen Reiseversicherungen kommen neu mit höheren Deckungssummen (CHF 50’000 statt wie bisher CHF 30’000) und tieferen Mindestprämien daher.
Das neue Buchungsportal «AgentMax» geht online

Das neue, intuitiv bedienbare System für den einfachen Abschluss von Versicherungspolicen steht vor der Tür. Bereits in den nächsten April Wochen werden User, die mit dem Elvia Policy System (EPS) arbeiten, auf AgentMax umgestellt. Aber auch CETS- oder Tour Online User werden schon bald exklusiven Zugriff auf das AgentMax Portal erhalten.

AgentMax besteche durch eine sehr einfache Handhabung, welche den Buchungsprozess erleichtere und mit wertvollen Informationen rund um das Thema Reiseversicherung versorge. Zudem sei es möglich, mittels wenigen Klicks auch Gruppen-Policen direkt selbst abzuschliessen.

Yannick Suter