Passagiere wollen auch im Flugzeug mit News versorgt werden

Eine aktuelle BBC-Studie belegt, dass sich Vielreisende an Bord Live-Nachrichten wünschen und bereit sind, mehr dafür zu bezahlen.
© Nick Morrish/British Airways

Der BBC-Nachrichtenarm «BBC Global News» hat gestern seine Studienergebnisse über das weltweite Interesse von Reisenden an «Inflight»-Live-Informationen bei der Apex Expo in Kalifornien veröffentlicht. Laut Studie bekunden Vielflieger*innen ein grosses Interesse an aktuellen Live-News.

Flugreisende sind bereit für Live-News zu zahlen

Zu den wichtigsten Erkenntnissen der aktuellen Studie zählen, dass ein Drittel der Vielflieger 20% mehr für einen Flug bezahlen würde, der Live-TV bietet. Zwei Drittel der First-Class-Passagiere würden eine Fluggesellschaft eher wählen, wenn sie BBC World News ausstrahlt. Nahezu zwei Drittel der Flugreisenden beziehen bei ihrer Flugauswahl mit ein, ob WLAN an Bord verfügbar ist. Eine ähnlich hohe Zahl wählt eine Airline eher, wenn sie Live-TV bietet.

«Die Bandbreite von Flugzeugen steigt an, deshalb eröffnen sich immer mehr Möglichkeiten für Airlines, Passagieren ein besseres Inflight-Erlebnis zu bieten. Unsere Studie zeigt, dass Konsumenten sich Connectivity und den Zugang zu Live-Nachrichten wünschen, während sie fliegen», meint Zina Neophytou, Vice President Out of Home BBC Global News.

Unter dem Titel «Slipstream» wurde die Online-Umfrage im Auftrag von BBC vom unabhängigen Marktforschungsinstitut MTM unter 3000 Vielfliegern in den acht Schlüsselmärkten Grossbritannien, Japan, Singapur, USA, Deutschland, Brasilien, Chile, Mexiko, Australien und Spanien durchgeführt. Alle Befragten waren im letzten Jahr mindestens zweimal geflogen, ein Viertel unternahm fünf oder mehr Flüge.

Die Inhalte von BBC stehen auf 178 Kreuzfahrtschiffen, 53 Fluglinien, darunter 13 Airlines, die den Sender live ausstrahlen, und 23 Mobilfunknetzen zur Verfügung. (TI)

Drucken