Höhere Fachschule für Tourismus Graubünden feiert ihr Jubiläum

Die Hochschule in Samedan besteht bereits seit 30 Jahren.
©HFT

Vor 30 Jahren wurde die Höhere Fachschule für Tourismus Graubünden in Samedan gegründet. Sie ist Teil der Academia Engiadina und zählt zu den besten Adressen, wenn es um Aus- und Weiterbildung in den Bereichen Tourismus, Marketing und Eventmanagement geht.

Am Samstag, den 10. September 2022 begrüsste die HFT über 120 geladene Gäste zu den Feierlichkeiten zum 30-jährigen Bestehen.

Geladen waren Vertreter*innen aus Tourismus Politik, Bildung und Wirtschaft in Samedan sowie die Gründungsväter, aktuelle und ehemalige Mitarbeitende und auch Mitglieder des Alumni-Vereins ‘TourismClub1706’.

Der Nachmittag im Zeichen des Networkings

Ob eine Exkursion ins Gletschervorfeld des Morteratschgletschers mit der Projektleiterin des Zentrums für Angewandte Glaziologie (ZAG), Dr. Christine Levy, oder der Ausflug mit dem Glaziologen und Leiter ZAG Dr. Felix Keller zur Bergstation Diavolezza, eines hatten die Programmpunkte gemeinsam: Vertreter/innen aus den verschiedenen Branchen sowie die Medien hatten Gelegenheit, neue spannende Kontakte zu knüpfen.

Auf dem Campus in Samedan fand zeitgleich das Branchen-Networking unter dem Motto ‘Auf einen Drink mit…’ statt. Unter dem Patronat des ‘TourismClub1706’ wurde bewusst ein Zeitfenster geschaffen, damit sich aktuelle Studierende ausführlich mit potentiellen Arbeitgeber/innen austauschen konnten.

«Die Branche muss sich auf die jungen Nachwuchstalente zubewegen», ist Claudio Cesarano, CEO der Media Touristik AG, überzeugt, «dieser Anlass bietet eine wunderbare Gelegenheit dazu».

Festprogramm zum 30.

Die Jubiläumsfeier wurde offiziell durch die Vertreter*innen der Academia Engiadina eröffnet. Darauf folgten Ansprachen von Sigi Asprion, Vorsitzender der Geschäftsleitung, Ursula Oehy Bubel, Rektorin, Judith Meilwes, Schulleiterin der HFT Graubünden, sowie Thomas Malgiaritta, Verwaltungsratspräsident der Academia Engiadina.

Der Bündner Kabarettist Flurin Caviezel eröffnete anschliessend das Podiumsgespräch. Thomas Bieger, Universität St. Gallen, und Edo Kobelt, ehemaliger Schulleiter der HFT Graubünden, berichteten als Gründungsväter aus der Anfangszeit, als 1992 die ‘Mittelschule und Tourismusfachschule Samedan MTS’ aufgebaut wurde.

Nicole Pfammatter, CEO von Hotelplan Suisse und Absolventin der HFT Graubünden, sprach von der «besten Zeit ihres Lebens» und auch Thomas Kirchhofer, Direktor St. Gallen-Bodensee-Tourismus und Mitglied des Beirates der HFT Graubünden, äusserte sich lobend über die Ausbildungspläne der Hochschule. (TI)