Princess Cruises sagt bis Ende Sommersaison ab

Der Paziifik wird bis November nicht befahren.
Royal Princess. ©Princess Cruises

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie, des weiterhin nahezu brachliegenden Luftverkehrs sowie der Schliessung von Kreuzfahrthäfen weltweit, hat Princess Cruises den Betrieb der eigenen Hochseeflotte über den 30. Juni hinaus eingeschränkt. Ausgewählte Reisen wurden bis zum Ende der Sommersaison 2020 abgesagt, darunter folgende Kreuzfahrten bzw. See- und Landrundreisen:

  • Alle Alaska-Kreuzfahrten von Emerald Princess und Ruby Princess
  • Alle Europa- und Transatlantikkreuzfahrten von Enchanted Princess, Regal Princess, Sky Princess, Crown Princess und Island Princess
  • Alle geplanten Abfahrten in der Karibik sowie nach Kanada & Neuengland mit Caribbean Princess und Sky Princess
  • Kreuzfahrten mit Abfahrt in Japan an Bord der Diamond Princess bis in den Herbst 2020
  • Australienabfahrten von Sapphire Princess und Sea Princess bis einschliesslich August
  • Juli-Kreuzfahrten ab Taiwan mit der Majestic Princess
  • Herbstkreuzfahrten nach Hawaii und Französisch-Polynesien mit der Pacific Princess bis einschliesslich November

Betroffenen Passagiere aus den deutschsprachigen Märkten bzw. deren Reisebüros werden von Princess Cruises individuell kontaktiert und über Details zu Stornierungen und Umbuchungen informiert. (TI)

Drucken