Rückholflug nach Santiago de Chile

Am Wochenende holt Swiss 330 Touristen mit einer Boeing 777 zurück.
Swiss_B777-300ER
©Swiss

Im Rahmen der bisher grössten Rückholaktion durch das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) wird Swiss ihren ersten Repatriierungsflug nach Santiago de Chile durchführen. Der Abflug ab Zürich mit einer Boeing 777 ist für Freitag, 27. März, vorgesehen. Die Rückkehr mit bis zu 330 Passagieren an Bord aus der chilenischen Hauptstadt erfolgt am Sonntag, 29. März.

Ziel des Fluges ist es, insbesondere im Ausland blockierte Schweizer Reisende in die Heimat zurückzuholen. Weitere Rückholflüge durch Swiss und Edelweiss vor allem in Richtung Lateinamerika, Asien, Ozeanien und auch Afrika im Auftrag des EDA sind in Planung.

Wer sich für einen solchen Rückflug in die Schweiz interessiert, weil eine selbständige Rückkehr trotz aller Bemühungen nicht möglich ist, soll sich an die diplomatischen Vertretungen der Schweiz vor Ort wenden. Zudem empfiehlt das EDA allen im Ausland blockierten Schweizern und Schweizerinnen, ihre Reise zeitnah auf der entsprechenden Travel Admin App des EDA zu registrieren. (TI)

Drucken