Sicher übernachten in Meliá Hotels

Das Programm umfasst Massnahmen in mehreren Bereichen.
Meliá Hotel in Holguin ©melia

Meliá Hotels International hat ein Programm für die schrittweise Wiedereröffnung seiner Hotels in der Erholungsphase nach Covid-19 entwickelt und arbeitet mit der Zertifizierungsorganisation Bureau Veritas zusammen, um sicherzustellen, dass das Programm den strengsten Gesundheits- und Sicherheitsstandards entspricht und die Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) konsequent einhält.

Neben der detaillierten Beschreibung der Protokolle und Massnahmen zur Optimierung der Hygiene, der Desinfektion von Hotel-Anlagen und der wichtigsten betrieblichen Prozesse zielt das Programm auch darauf ab, ein positives Kundenerlebnis zu gewährleisten. Um dies zu erreichen, sieht das Programm «Stay Safe with Meliá» in jedem Hotel die Ernennung einer Person vor, die für das «emotionale Wohlbefinden» der Gäste verantwortlich ist, sowie für die Überprüfung der angemessenen Einhaltung der Präventivmassnahmen, die die Ausbreitung von Covid-19 verhindern sollen.

Das Rundumprogramm umfasst Massnahmen in mehreren Bereichen:
  • Reinigungs- und Desinfektionsplan, der von Diversey, einem globalen Anbieter für Reinigungs- und Hygienelösungen, bestätigt wurde.
  • Empfehlungen zum Arbeitsschutz, um die Sicherheit der Mitarbeiter bei ihrer Rückkehr an den Arbeitsplatz und den richtigen Umgang mit möglichen Infektionsfällen zu gewährleisten.
  • Betriebsleitfaden mit Anpassungen an Verfahren und Schulungsmaterial für Hotel-Teams.
  • Markenstandards, die in verschiedenen Bereichen wie Lebensmittel und Getränke, Zimmerausstattung, Wellness, Unterhaltung usw. zur Vermeidung von Infektionsrisiken angepasst wurden.
  • Innovation und Technologie zur Gewährleistung der Sicherheit der Anlagen und Einrichtungen.
  • Leitfaden für technische Einrichtungen und Wartung

Die Umsetzung der Massnahmen richtet sich im Hinblick auf die Hotel-Wiedereröffnungen nach den jeweiligen Regelungen in den einzelnen Regionen und Ländern und wird vom globalen MHI Team kontinuierlich überwacht. (TI)

Drucken