Slowenien vermarktet sich als Food-Destination

Die Botschaft der Republik Slowenien haben zum Mittagessen ins Clouds eingeladen.
Repräsentieren das junge Alpenland Slowenien: (v. l.) Lorela Dobrinja (Kobilarna Lipica), Marta Kos Marko (Botschafterin der Republik Slowenien), Maja Pak (Direktorin des slowenischen Fremdenverkehrsamts) und Miha Kovacˇicˇ (Slovenia Convention Bureau).

Die Botschaft der Republik Slowenien, vertreten durch die Botschafterin Marta Kos Marko, sowie das slowenische Fremdenverkehrsamt, repräsentiert durch die Direktorin Maja Pak, haben die Schweizer Tour Operator und die Presse am vergangenen Freitag zu einem Mittagessen ins Clouds in Zürich eingeladen. Das kleine Land südlich der Alpen mit 2 Mio. Einwohnern ist eine typische Destination für Individualreisende und hat im laufenden Jahr 120 000 Gäste aus der Schweiz willkommen geheissen. Ziel ist es, diese Zahl bis ins Jahr 2020 zu verdoppeln. Zu diesem Zweck lanciert Slowenien unter anderem eine Food-Offensive. Krainer Wurst, Fleur de Sel aus den Salinen oder ein Nachtisch namens Potica sind einige der typischen Spezialitäten aus Slowenien.

ET

Drucken