DER Touristik: So soll Atcom die bisherigen Systeme ablösen

Parallel zum Wechsel will DER eine neue grafische Buchungsmaske für Reisebüros entwickeln.
Helvetic Tours Dielsdorf
©DER Touristik Suisse

Die DER Touristik will auf die Wintersaison 2021/22 mit dem neuen System Atcom effizienter Reisen produzieren. Parallel zum Wechsel von bislang genutzen Systemen will der Veranstalter eine neue grafische Buchungsmaske für Reisebüros entwickeln, kündigt Chief Digital Officer Dirk Tietz in der «fvw» an. Betroffen von der Umstellung ist auch DER Touristik Suisse. So wird Atcom bei Helvetic Tours das bisher verwendete System Blank ablösen. Begonnen werde die Migration mit den Mittelmeerzielen.

Ingo Burmester, Chef der DER Touristik Zentraleuropa (Deutschland, Österreich, Schweiz) hatte die Entscheidung für das neue System Mitte August bekannt gegeben. Das neue System habe mehrere Vorteile: Es spiele Angebote sehr schnell und mit einer hohen Datenqualität aus, es könnten weitgehend die Standardmodule genutzt werden und Leistungsträger liessen sich sehr effizient anbinden. So soll zum Beispiel ein von Atcom entwickeltes Modul zum Einsatz kommen, das TUI unter dem Namen Destimo nutzt. Dort können Hoteliers Preisveränderungen und weitere Informationen zum Produkt direkt eingeben. «Damit kommen neue Angebote viel schneller in den Vertrieb», so Burmester.

Um die Darstellung der Angebote und des Produktportfolios der DER-Touristik-Marken zu  verbessern, werde parallel zu der Umstellung der internen Prozesse für die Reiseproduktion eine neue grafische Oberfläche für die Buchungen der Reisebüros entwickelt, sagt Tietz. Damit sollen Reisebüros als Ergänzung zu anderen Buchungsmasken noch einfacher die Veranstalter-Produkte und auch Zusatzleistungen verkaufen können. (TI)

Drucken