DER Touristik wechselt das Veranstaltersystem

Atcom löst Blank und Phoenix Unlimited ab, Start ist ab Winter 2021/22.
© DER Touristik

DER Touristik Central Europe wird ihre Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit einem neuen Reservierungssystem ausstatten. Als künftiges, gemeinsames System hat das Unternehmen die Reservierungs- und Vertriebsplattform Atcom der britischen Travel Technology Gruppe Atcore ausgewählt. Damit wird das Aus des über viele Jahre selbst entwickelten Systems Phoenix Unlimited besiegelt.

Das Ziel: Schnellere Daten

Ausschlaggebend  für das Management sei eine umfassende Analyse gewesen. Zielsetzung sei, bei Flexibilität, Schnelligkeit, Effizienz, Bedienerfreundlichkeit und Entwicklungsgeschwindigkeit «allerhöchste Anforderungen» zu erfüllen, so DER Touristik. Innerhalb der DER Touristik Group hat bereits das skandinavische Schwesterunternehmen Apollo Travel Atcom erfolgreich eingeführt.

Start ist im Winter 2021/22

Die Umstellung von den Reservierungssystemen Blank und Phoenix Unlimited auf Atcom erfolge schrittweise, beginnend ab der Saison Winter 2021/22. Von Atcom sollen insbesondere die Vertriebspartner und letztlich auch die Kunden profitieren. Mit dem modernen, leistungsfähigen System schaffe DER Touristik die technische Basis für eine Serviceoffensive. «Die Zufriedenheit unserer Kunden steht an erster Stelle. Dazu zähle ich die Reisenden, aber auch insbesondere unsere Vertriebspartner. Wir wollen sie durch die Individualität und Qualität unserer Produkte sowie durch unseren Service überzeugen. Darauf werden wir uns konzentrieren», sagt Dr. Ingo Burmester, CEO DER Touristik Central Europe zur Begründung für den Systemwechsel.

Phoenix Unlimited wurde in Frankfurt über viele Jahre hinweg mit einem hohen finanziellen Aufwand selbst programmiert. Die Umstellung von Blank auf Phoenix Unlimited hatte bei DER Touristik Suisse in den vergangenen Jahren Nerven und Umsatz gekostet(TI)

Drucken