FTI mit 14 Partnern auf Roadshow

Pro Abend lassen sich rund 50 Reisebüros informieren.
Dzeladin Zulic, Head of Distribution FTI Touristik, Chrisoph Voser, Head of Marketing FTI Touristik

FTI gibt kräftig Gas in der Schweiz: Auf einer Roadshow stellt der TO mit 14 Partnern sein Programm für den Sommer 2020 vor. Rund 50 Reisebüroprofis liessen sich pro Abend in Basel und Zürich informieren, etwas weniger sind es in Luzern. Die Vorgaben fürs nächste Jahr sind bei FTI mit Sicherheit hochgesteckt, nachdem das Unternehmen in der Schweiz im letzten Geschäftsjahr satte 11% Wachstum verbucht hat.

Dzeladin Zulic nutzte als neuer Verkaufsleiter von FTI Touristik die Gelegenheit, auf ein paar Highlights hinzuweisen. Darunter das neue Italien-Angebot, das wieder einen eigenen Katalog hat. «Wir hatten viele Anfragen, weshalb wir keine Italien-Katalog mehr hätten, also haben wir wieder einen gemacht.» Italien, so Zulic, sei überhaupt stark im Aufwind. Im Fokus stehen bei FTI auch die neuen Angebote, die früher bei Thomas Cook waren. So sind die Iberostar-Hotels nun prominent bei FTI vertreten, «für uns eine sehr gute Lösung», wie Angela Distler, Business Development Manager, zu TRAVEL INSIDE sagte. Ebenfalls neu bei FTI ist die Waterworld in Belek, die vorher bei TUI war. Einen weiteren Schwerpunkt setzt FTI bei der Langstrecke nach Thailand und auf die Malediven, die FTI aus der Schweiz teils mit Kontingenten bei Edelweiss bedient. Neu gestaltet werde überdies die Anbindung FTI 360, die in einer neuen Version zwar immer noch im Hintergrund über CETS läuft, aber die Eingabemaske nicht mehr wechselt und damit die Buchung einfacher mache, so Zulic. (CM)

Drucken