FTI Ticketshop steckt sich neue Ziele zu Airline-Direktanbindungen

Die Plattform Farewizard+ wurde anlässlich der ITB um neue Features ergänzt. Maik Gruba zieht eine positive Bilanz.
©zVg

Maik Gruba, Geschäftführer vom FTI Ticketshop, zog nach der ITB in Berlin eine positive Bilanz – die Messe sei stets eine optimale Gelegenheit, um mit bewährten wie neuen Partnern die offenen Potenziale zu diskutieren, Trends und Bedürfnisse aufzuspüren sowie neue Projekte anzugehen. «Mit der FTI Ticketshop AG sind wir zum 1. April 2019 genau fünf Jahre am Markt. Unsere Wachstumszahlen zeigen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind und uns mit unseren Angeboten und Wettbewerbsvorteilen sehr gut gegenüber den grossen Consolidators der Schweiz positionieren konnten», konstatierte er.

Mittelfristiges Ziel: Alle Airlines anbinden

Die Ende letzten Jahres eingeführte FTI Farewizard+ wurde anlässlich der ITB um neue Features ergänzt. So sind jetzt auch Extras und Sitzpläne grafisch mit einem Klick abrufbar. Neben Direktanbindungen an Air France/KLM, die Lufthansa Group und Edelweiss seien bereits weitere Partner in Vorbereitung, so Gruba. Ziel sei es mittelfristig, alle grossen Airlines anzubinden. Die Plattform erweise sich als voller Erfolg und als Wegweiser für den Consolidator in Richtung Shop-Order-Sell-Konzept.

«Auf der ITB konnten wir wichtige Schritte nach vorn machen und arbeiten ab sofort gemeinsam mit Partnern an neuen Projekten in den Bereichen Airline-Direktanbindungen, Versicherungen und Anbindungen an Midoffice-Systeme», verkündet Gruba.

Drucken