René Herzog verlässt DER Touristik

Der CEO übergibt die Leitung per Juni 2019 an Ingo Burmester.

Die DER Touristik Central Europe bereitet den Wechsel an der Spitze vor. Ingo Burmester (im Bild rechts) wird zum 1. Mai 2019 in das Unternehmen eintreten, schreibt die DER Touristik Group. Er wird nach einem Monat der Übergabe zum 1. Juni 2019 als CEO DER Touristik Central Europe Nachfolger von René Herzog, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen wird.

Ingo Burmester (52) startete seinen Werdegang zunächst als Berater von ATKearney, dann war er Manager für die TUI Gruppe. Zu seinen Stationen bei TUI Deutschland zählten unter anderem die Leitung der Fachbereiche Flug, Clubprogramme, Kapazitätsmanagement und die Geschäftsführung der TUIfly Vermarktungs GmbH. Danach war Burmester sechs Jahre als CEO Robinson Club tätig. 2017 wechselte der Ingenieur und Touristiker zu Thomas Cook, war dort zunächst Geschäftsführer Thomas Cook Hotels & Resorts, bevor er zum Geschäftsführer Thomas Cook UK & Ireland berufen wurde.

Sören Hartmann, CEO DER Touristik Group, sagt: «Der geplante und geordnete Übergang von René Herzog zu Ingo Burmester sichert die Kontinuität unseres Geschäfts in unseren Kernmärkten Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mit Ingo Burmester gewinnen wir einen sehr erfahrenen und vernetzten Touristiker für die Führung und Positionierung der DER Touristik Central Europe.» Herzog habe in neun Jahren vor allem bei der Internationalisierung der Gruppe, bei der Sanierung des Neuzugangs Kuoni Schweiz (heute DER Touristik Suisse) sowie der Neuausrichtung der Reiseveranstalter in Deutschland mitgewirkt. Sein Wunsch sei es nun, eine neue berufliche Herausforderung anzunehmen.

Restrukturierung wird weiter vorangetrieben

Die aktuell stattfindende Restrukturierung der DER Touristik Deutschland (mit den Veranstaltern Dertour, ITS, Jahn Reisen, Meiers Weltreisen, ADAC Reisen und Travelix) treibt René Herzog bis zur Übergabe an Ingo Burmester weiterhin voran.

Gemeinsames Ziel ist es, die DER Touristik Deutschland schlanker, effizienter und schneller zu machen. Hartmann betont: «Die vorausschauende Nachfolgeplanung ist für die Kontinuität besonders wertvoll. Mit den strukturellen Veränderungen ist der Rahmen geschaffen, nach dem Führungswechsel die Neuausrichtung der Gesellschaft weiter voranzutreiben. Für die notwendigen, wichtigen Schritte hat die Mannschaft der DER Touristik Central Europe mein vollstes Vertrauen.» (TI)

Drucken