Holidaycheck Group spürt sinkende Nachfrage

Der OTA will trotzdem Marktanteile dazugewonnen haben.

Die Holidaycheck Group AG blickt auf ein durchwachsenes drittes Quartal 2019 zurück. Nach einer starken Last-Minute-Saison zu Beginn des Quartals, schwächte sich die Nachfrage nach Pauschalreisen zum Ende hin wieder ab. Zusätzlich wurde das Quartal durch die Insolvenz der deutschen Tochtergesellschaften der Thomas Cook Group belastet. Ausserdem kamen ausserplanmässige Wertberichtigungen in der Höhe von EUR 3 Mio. dazu.

Trotz dieser negativen Rahmenbedingungen konnte die Holidaycheck Group AG ihren Umsatz im dritten Quartal 2019 im Vergleich zum Vorjahresquartal um 5,6% steigern. Der deutsche Pauschalreisemarkt konnte in den ersten neun Monaten des Jahres 2019 nicht an die Dynamik des Vorjahres anknüpfen und bewegte sich laut GfK auf Vorjahresniveau. Entsprechend gelang es der Holidaycheck Group, nach Unternehmenseinschätzung, weitere Marktanteile hinzuzugewinnen. (TI)

Drucken