Hotelplan Suisse veröffentlicht Kommissionsmodell 2019/20

Neu gibt es für Hotelplan «Ferien im Schnee»/ Autoplan eine Kommission von bis zu zwölf Prozent.
©istock

Der grösste Schweizer Veranstalter hat sein Kommissionsmodell 2019/20 veröffentlicht. Grundsätzlich bleibt alles beim Alten – «Hotelplan Suisse setzt auf Kontinuität», so der TO in einer Mitteilung. Einzige Neuerung: Neu gibt es für Hotelplan «Ferien im Schnee»/ Autoplan eine Kommission von bis zu 12% (bisher max. 10%). Das neue Servicemodell ist ab dem 1. November 2019 bis 31. Oktober 2020 gültig.

Kommissionssätze und Umsatzstufen bleiben unverändert

Die Kommissionssätze wie auch die Umsatzstufen bleiben unverändert. «Hotelplan Suisse setzt auf den stationären Fremdvertrieb, Kontinuität und ist für den Handel ein zuverlässiger Partner», so der Veranstalter.

Weiterhin gilt:

  • 3% Steigerungsbonus ausschliesslich auf den Touroparating-Umsatz der Marke Travelhouse – bei einem Mindestumsatz von CHF 50’000 der Marke Travelhouse im Geschäftsjahr 2018/19 und allen Agenten-Kategorien ausser Light C
  • Mindestens 12% Basiskommission bei Travelhouse und Tourisme Pour Tous. «Mit dieser Massnahme lohnt es sich auch für Agenten mit geringeren Umsätzen auf unsere Spezialisten bei Travelhouse und Tourisme Pour Tous zu setzen», erläutert Christian Spring, Head Agent Sales
  • Dynamische Buchungen B2B: volle Kommission gemäss Modell
  • Hotelxpress inklusive «Hotel unmanaged» zählt ebenfalls zum Touroperating-Umsatz
Das neue Servicemodell bei Ticketxpress

Gleichzeitig stellt auch Ticketxpress das neue Servicemodell 2020 vor. Die grösste Neuerung: Die Marketfares (Consolidator oder Nego Fares) von Ethiad Airways, Oman Air, Qatar Airways und Turkish Airlines werden neu mit einem Prozent mehr vergütet. Das heisst: 10% für First-, 9,5% für Business- und 9% für Economy-Partner. Die Lufthansa Group Direct-Connect-Tarife sind nach wie vor in Xpress Fares buchbar.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Konditionen mit bis zu 10% Kommission auf Preferred Airlines
  • Ticketxpress-Partner-Upgrade: «So können Agenten schneller Business- oder First-Partner werden und von höheren Kommissionen profitieren», sagt Bruno Gutmann, Head Flight Management
  • Mindestens 12% bis 14,5% Kommission auf GIT-Tarife
  • Lufthansa Group Direct-Connect Tarife in Xpress Fares buchbar
  • Netto-Umsatz von Gruppenbuchungen zählt zur Ticketxpress-Einstufung
  • Weiterhin keine Ticketgebühren auf Published-Fares

Hier finden Sie das neue Kommissionsmodell 2019/20 von Hotelplan Suisse:
HP_Kommisisonsmodell_2019_20_D

und hier das Servicemodell 2020 von Ticketxpress:
HP_Suisse_Ticketxpress_Servicemodell_D_web

(ES)

Drucken