Manta Reisen führt den «Ocean-Care-Fünfliber» ein

Der Spezialist für den Indischen Ozean setzt mit den Katalogen 2019 noch mehr auf Nachhaltigkeit.
© zVg

Manta Reisen, der Spezialist von DER Touristik Suisse für Reisen in den Indischen Ozean und Tauchreisen weltweit, hat seine Kataloge «Malediven/Sri Lanka» und «Mauritius/Seychellen» für 2019 auf den Markt gebracht. Das umfassende Angebot aus bisherigen und neuen Reiseangeboten schenkt dem Thema Umwelt und soziale Verantwortung mehr Gewicht. Neben der Einbindung anerkannter Nachhaltigkeitslabels hat Manta zudem neu den «Ocean-Care-Fünfliber» eingeführt – ein freiwilliger Solidaritätsbeitrag für Reisende zum Schutze der Weltmeere und seiner Bewohner.

Kleine Schritte können Grosses bewirken
«Globale Erwärmung, Plastikverschmutzung und Unterwasserlärm sind nur einige der Themen, mit welchen wir uns tagtäglich auseinandersetzen», sagt Geschäftsführer Thomas Meier, «als Reiseveranstalter fühlen wir uns in der Pflicht, einen Beitrag zur Erhaltung unserer Destinationen und zum Schutz der Ozeane und seiner Bewohner zu leisten. Aus diesem Grund arbeiten wir bereits seit 2013 mit der Non-Profit-Organisation Oceancare zusammen.» Der Indian-Ocean-Spezialist engagiert sich bereits seit Jahren zum Schutz der Weltmeere im Bereich der Aufklärung und Sensibilisierung sowohl der Gäste als auch der gesamten Reisebranche. Neu sind alle Kunden aufgefordert, bei ihren Reisen einen freiwilligen Solidaritätsbeitrag von fünf Franken pro Buchung zu leisten. «Wir sind überzeugt, dass auch kleine Schritte Grosses bewirken können», sagt Meier. So werden mit den Solidaritätsbeiträgen verschiedene Ocean-Care-Projekte unterstützt wie etwa das «Olive Ridley Project» zur Rettung und zum Schutz von Meeresschildkröten.

Tourcert-Siegel und Produkteauswahl
Im Januar 2018 wurde Manta Reisen mit dem Tourcert-Siegel «CSR-Tourism Certified» ausgezeichnet, der wichtigsten Auszeichnung für Nachhaltigkeit und Unternehmensverantwortung im Tourismus. Für Manta Reisen bedeute der Nachhaltigkeitsgedanke jedoch nicht nur die Prüfung des eigenen Unternehmens (z.B. bezüglich dem schonenden Umgang mit Ressourcen, der Verwendung umweltschonender Büromaterialien, Recycling, CO2-Kompensation auf Geschäftsreisen etc.), sondern auch die sorgfältige Auswahl der Partner in den Reisedestinationen, heisst es in der Mitteilung. «Neben klassischen Resorts arbeiten wir auch mit kleinen, lokal geführten Gästehäusern zusammen. Damit möchten wir einerseits das Verständnis der Gäste für die Kultur vor Ort fördern und andererseits die lokale Wertschöpfungskette direkt in der Bevölkerung steigern», so Meier. Hotels werden mit Bedacht ausgewählt. Für mehr Transparenz und Sensibilisierung der Kunden werden renommierte Nachhaltigkeitslabels wie Green Globe, Travelife oder Earth Check eingebunden und Beispiele von besonders engagierten Hotelpartnern im Bereich Nachhaltigkeit belichtet. Ebenfalls verzichtet Manta Reisen darauf, Resorts auf komplett künstlich angelegten Inseln ins Angebot aufzunehmen.

Neue Inselerlebnisse, lokale Inseln und Guesthouses
Bewusst zu reisen bedeute nicht, auf Komfort und einen hohen Erlebnisfaktor verzichten zu müssen. Für 2019 habe Manta Reisen sowohl auf den Malediven als auch auf Mauritius und den Seychellen einige neue Unterkünfte ins Portfolio aufgenommen, welche besondere Ferienerlebnisse versprechen, heisst es weiter. (UH)

Drucken