Mehr als zwanzig neue TUI-Häuser in elf Ländern

Lohnendes Geschäft: Die Gruppe baut ihr Hotelportfolio kräftig aus.
TUI Sensimar My Arbor, Südtirol © TUI Group

Die TUI Group baut ihr ergebnisstarkes Hotelgeschäft mit über 20 neuen Hotels in elf Ländern in Europa, Afrika und Asien kräftig aus. Insbesondere die Konzepthotelmarken TUI Sensimar, TUI Family Life und TUI Sensatori profitieren von diesem Ausbau. Die All-inclusvie-Clubmarke TUI Magic Life startet mit drei neuen Anlagen in den Sommer und auch die langjährigen Joint-Venture-Gesellschaften Riu und Atlantica erweitern ihr Portfolio.

Schrumpfendes Veranstalter-Geschäft

«Hotels, Kreuzfahrten und Aktivitäten in Urlaubsländern sind die grossen Wachstumsfelder für TUI. Bereits heute stammen rund 70% des Konzernergebnisses aus diesen Geschäften, die wir konsequent weiter ausbauen», sagte TUI-Vorstand Sebastian Ebel, der das Hotel- und Kreuzfahrtgeschäft verantwortet. Das Hotelsegment sei weniger zyklisch als das wettbewerbsintensive, traditionelle Reiseveranstalter-Geschäft, das heute noch 30% zum TUI-Ergebnis beitrage. «Wir investieren konsequent in Hotels, Schiffe und den Ausbau der digitalen Plattformen für Aktivitäten», so Ebel. Heute gehören rund 380 Hotels und 17 Kreuzfahrtschiffe zum TUI-Konzern.

Neue Yacht und weitläufiger Hotelkomplex auf Kos

Neben zehn Hotels, die am 1. Mai eröffnet wurden, werden bis zum Ende der Sommersaison über 20 neue Hotels sowie eine Yacht der Adults-only-Marke TUI Sensimar das Angebot ergänzen. Ein besonderes Novum für Hotel-Investments bei TUI ist der Kauf eines weitläufigen Hotelkomplexes auf der griechischen Insel Kos. Durch eine Änderung der Gesetzeslage wurde erstmalig eine öffentliche Auktion in Griechenland abgehalten, bei der sich das TUI Joint-Venture Atlantica durchsetzen konnte. Die drei ehemaligen Lakitira-Hotels wurden nun offiziell in das Portfolio des Touristikkonzerns integriert. (TI)

Drucken