Mit Atlas Reisen durch Sibirien

Ab 2020 fährt der Sonderzug Zarengold auch im Winter.
© Tim Starke

Der Spezialist für Kultur-, Musik-, und Bahnreisen bietet für das Jahr 2020 eine Bahnreise mit dem Sonderzug Zarengold durch die Winterlandschaft Sibiriens. Der Zug fährt erstmals wieder nach 15 Jahren im Winter über die Schienen Sibiriens. Atlas Reisen konnte sich Plätze sichern und ein exklusives Programm zusammenstellen.

Im Transsibirischen Sonderzug Zarengold reisen die Gäste bequem und in beheizten Schlafwagen vorbei an Taiga-Birkenwälder, entlang dem Baikalsee, wahlweise bis nach Ulaan Baatar oder weiter bis in die chinesische Hauptstadt Peking.

Russlands Schätze

Nach einer Stadtrundfahrt in der Metropole Moskau startet die Reise mit dem Sonderzug am Abend in Richtung Susdal, in eine der ältesten Städte des sogenannten Goldenen Ringes, bevor das historische Jekaterinburg besichtigt wird. Während die Zugfahrt durch sibirische Wälder führt, lernen die Reisenden mehr über russische Traditionen, Sitten und die Geschichte der spannenden Region. In Irkutsk angekommen wird für die Interessierten eine echte russische Banja eingeheizt. Am Folgetag geht es etwas rustikaler mit einer Pferde-Troika und einer Motor- oder Hundeschlittentour auf den zugefrorenen Baikalsee. Das russische Dinner auf einem Panoramaberg rundet den Tag ab. (TI)

 

 

Drucken