Neuer Markenauftritt für Boomerang als Aerticket-Tochter

Mit der Übernahme wird der Veranstalter neu eingekleidet.
Europa-Katalog 2021/22 von Boomerang ©Boomerang
Neues Logo von Boomerang ©Boomerang

Seit Juni 2021 gehört der Veranstalter Boomerang Reisen zu Aerticket und der LMX Gruppe. Im Zuge der Übernahme wurde jetzt ein neuer Markenauftritt bekannt gegeben. Das Wort ‚Reisen‘ im Unternehmensnamen entfällt, aber wird dafür im Claim aufgenommen. Mit einem frischen Logo und einer relaunchten Website will der Veranstalter neue Wege gehen.

Gleichzeitig nimmt Boomerang ergänzende Änderungen im Portfolio vor. Erstmals werden Ziele auf der Nah- und Mittelstrecke angeboten, vor allem im europäischen Raum gibt es Neuerungen. Statt einzelner Bausteine – wie in allen anderen Boomerang-Katalogen üblich – setzt der Veranstalter in Europa auf vorgefertigte Reisen. Neu mit dabei sind Mietwagenrundreisen, gegen Aufpreis mit eigenem Guide.

Auch der Reisebüro-Vertrieb soll ausgebaut werden. «Wir möchten Boomerang als Partner für Reisebüros im à la Carte-Bereich etablieren», sagt Boomerang-Geschäftsführerin Michaela Lenz. Das gilt insbesondere für alle Fernziele im Portfolio. Ab der ersten Buchung zahlt der Veranstalter zehn Prozent Provision.

Mit den neuen Gesellschaftern Aerticket und die LMX Gruppe soll bei Boomerang nun auch der B2B-Bereich wachsen. Ein erster Schritt in die Richtung dürfte die Aufnahme europäischer Ziele sein.

Der Relaunch des Schweizer Boomerang-Webauftrittes wird aktuell vorbereitet, heisst es auf Anfrage von TRAVEL INSIDE. Das vierköpfige Team von Boomerang betreibt je eine Filiale in Zürich und in Wolfwil/SO. (TI)