Prevost geht zu Hotelplan – Fraefel zieht mit

Der langjährige Knecht-Kadermann Kenny Prevost übernimmt die Leitung des neuen Departements Touroperating Sport & Special Tours. Er nimmt zudem Einsitz in die Geschäftsleitung.
Kenny Prevost (l.) und Marc Fraefel.

Nun ist klar, wohin es Kenny Prevost nach 33 Jahren bei Knecht Reisen zieht. Er wird sich neu bei Hotelplan Suisse engagieren und als Leiter des neuen Departements Touroperating Sport & Special Tours eine neue Herausforderung annehmen. Der 55-Jährige tritt die Stelle am 1. November 2017 an und wird auch Mitglied der Geschäftsleitung.

Anfang August wurde bekannt, dass sich Prevost entschieden hat, Knecht Reisen im Laufe dieses Jahres zu verlassen. Er ist zurzeit noch Geschäftsführer der Knecht-Reisen-Filiale an der Rämistrasse in Zürich, stellvertretender CEO der gesamten Knecht Reisen AG sowie Produktverantwortlicher von Powder Dreams, der Schneesport-Produktelinie von Knecht.

Mit Prevost wird auch sein bisheriger Product Manager für die Knecht-Produktelinie Powder Dreams, Marc Fraefel, zu Hotelplan wechseln. Knecht Reisen muss sich nun also gleich um die Besetzung von zwei Schlüsselstellen bemühen. Fraefel wechselt bereits per 1. Oktober 2017 und wird erste Vorbereitungsarbeiten für den Ski- und Heliski-Bereich an die Hand nehmen. Am 1. November, wenn Prevost folgt, startet das neue Departement dann offiziell.

Golfreisen wechseln ebenfalls ins neue Departement

In einer ersten Phase wird das Ski- und Heliski-Geschäft auf- und ausgebaut. Bekanntlich hat Hotelplan Suisse unter der Marke Travelhouse im kommenden Winter erstmals einen Katalog «Winterträume Kanada & USA» im Programm. Ausserdem werden die Golfaktivitäten in das neue Departement integriert. Deren Verantwortung bleibt bei Maurice Lutz, Manager Golf Hotelplan Suisse, der aus dem Departement «Retailing & Distribution» ins neue Departement wechselt. Zu einem späteren Zeitpunkt wird auch die Abteilung Special Tours unter der Leitung von Monika Peter in das neue Touroperating-Departement wechseln. Weitere Angebote im Bereich Themen-, Leser-, Aktiv- und Sportreisen sind geplant.

 

 

 

 

 

Drucken