Railtour geht in die Offensive

Nach der Schliessung der SBB Reisebüros startet der Bahnreise-Spezialist eine Werbekampagne und schult die Reisebüros.
Railtour Kampagne

Nach der Schliessung der SBB Reisebüros Ende 2015 soll der Bahnverkauf nicht aus der Schweizer Reisebürolandschaft verschwinden, heisst es beim Bahn- und Städtereise-Spezialisten Railtour/Frantour. Zwischen Ende Januar und Anfang Mai wird daher mittels einer «Out of Home»-Kampagne mit Plakaten und sogenannten E-Boards in den grössten Schweizer Bahnhöfen auf Prioritäts-Partnerbüros bzw. alle lokalen Reisebüros und die Websites hingewiesen. In den Schaufenstern der Partner werde das Kampagnensujet ebenfalls aufgenommen, teilt Railtour mit.

In den vergangenen Wochen fanden bei Dutzenden von Reisebüros Schulungen der dynamischen Tools von Railtour und Frantour statt. «Das System kann exklusiv in der Schweiz Reisen mit Bahn und Hotel elektronisch bearbeiten», erklärt das Unternehmen. Parallel dazu ausgeliefert werden derzeit die Kataloge für Städtereisen, Ferien in Deutschland und Frankreich sowie spezielle Zugreisen in der Schweiz und im Ausland. Erwähnenswert ist die Integration von Easyjet ab Basel und Genf, die Pooling-Partnerschaft mit Air Berlin sowie der neu aufgelegte Städte-Sonderteil für London.

Drucken