South African Airlines verliert Insolvenzschutz

Reiseversicherer schliessen Deckung aus.
Foto: Julian Herzog

Weitere Probleme bei South African Airways: Zwei grosse südafrikanische Reiseversicherungsgesellschaften haben die Deckung der von der nationalen Fluggesellschaft Südafrikas ausgestellten Tickets gegen Insolvenz eingestellt. Analysten spekulieren nun, dass das sich auf die Ticketverkäufe auswirken könnte, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet. SAA kämpft derzeit ums Überleben und braucht dringend Geld, um die Löhne diesen Monat rechtzeitig zu bezahlen. Seit 2011 hat die Airline keinen Gewinn mehr gemacht. Ein einwöchiger Streik Mitte November hat das Geschäft zusätzlich belastet, die Fluggesellschaft musste hunderte Flüge streichen. Südafrikas Finanzminister Tito Mboweni lehnt es ab, für die Verbindlichkeiten der Airline zu garantieren. Dennoch schreibt SAA, sie werde von der Regierung unterstützt. (TI)

Drucken