Universal auf Studienreise quer durch Mallorca

Der Spezialist lud zwölf Reisebüroprofis und eigene Mitarbeiter zur Entdeckungsreise. TRAVEL INSIDE war mit dabei.

Diese Woche hiess es wieder: Mallorca entdecken mit dem Spezialisten. Universal Flugreisen lud zwölf Reisebüroprofis aus der ganzen Schweiz zur Studienreise auf die Baleareninsel. Ab Zürich, Bern und Genf ging es am vergangenen Sonntag nach Palma, um einen Augenschein der eigenen Hotels vor Ort zu nehmen. Vier Mitarbeiter von Universal begleiteten die Gruppe auf dem Vollcharter mit Edelweiss. Bereits 1963 wurde das erste Universal-Hotel auf Mallorca gebaut – fortan das Herz und die Kerndestination des Spezialisten mit Sitz in Vaduz.

Direkt am Flughafen von Palma traf die Gruppe auf Universal-CEO Philippe C. Erhart; allerdings eher zufällig, denn er war auf der Heimreise in die Schweiz. Stattdessen leitete Geschäftsführerin Silvia Schembri die Studienreise und führte die Gruppe sogleich ins Hotel Casa Font i Roig in Maria de la Salut. Nach der Besichtigung führte die Weiterfahrt nach Canyamel, zum frisch renovierten Universal Hotel Castell Royal.

Quer durch die Baleareninsel

Es folgten vier abwechslungsreiche Tage quer durch die Baleareninsel – von Canaymel nach Cala Millor, S’Illot, Colonia Sant Jordi, Magaluf, Sant Elm, Paguera und schliesslich natürlich einen Abstecher nach Palma de Mallorca. «Es ist mein Ziel, den Teilnehmern einerseits unsere Hotels zu zeigen, andererseits aber auch die Insel und die Kultur näher zu bringen und die Passion für Mallorca zu entfachen», so Schembri. So durfte beispielsweise auch ein Besuch der Tropfsteinhöhlen von Arta nicht fehlen – genauso wenig wie Zeit für Strandbesuche oder für Shopping in Palma.

Hotels an bester Strandlage

Jährlich investiert Universal rund CHF fünf Millionen in die Renovierung der eigenen Hotels an bester Strandlage. Die Reisebüroprofis konnten sich denn auch von vielen frisch renovierten Hotels ein eigenes Bild machen. «Diese jährlichen Studienreisen lohnen sich für alle – schliesslich verkauft man an der Front nur das wirklich gut, was man auch selbst kennt», ist Geschäftsführerin Silvia Schembri überzeugt. Und die Teilnehmer gaben ihr gestern Nachmittag, vor dem Abflug mit Vueling zurück in die Schweiz, vollkommen recht. (ES)

Die besten Bilder der Studienreise:

Drucken