Vtours leistet Sonderkommission an Reisebüros

Hintergrund der Vergütung ist die Thomas-Cook-Pleite.

Online-Anbieter Vtours, der erst am 4. Oktober von der Hotelplan Group übernommen wurde, wird Mitte Oktober eine Sonderkommission an Reisebüros leisten. Wie «fvw» berichtet, gilt dies für alle Buchungen mit Abreise bis zum 31. Dezember und für Buchungen nach dem 15. Oktober 2019. Hintergrund der Zahlungen sei die Thomas-Cook-Insolvenz.

«Viele Reisebüros haben aufgrund der Thomas-Cook-Insolvenz massive Kommissionsausfälle und damit ein akutes Cashflow-Problem. LMX hat als erster Veranstalter darauf reagiert und eine Kommissionszahlungen angeboten. Wir greifen diese Idee auf und erweitern den Zeitraum auf Abreisen bis Ende des Jahres», sagt Vtours-Geschäftsführer Achim Schneider. Andere Veranstalter sollten diesem Beispiel folgen, findet er.

Gemäss Vtours gilt die Sonderzahlung für alle stationären Reisebüros mit einem gültigen Einzelagentur-Vertrag bei dem dynamischen Veranstalter sowie alle Vertriebspartner, die einer Reisebüro-Kooperation oder Franchise-Organisation angehören. (TI)

 

 

 

Drucken