Winter in Island: die ruhige Jahreszeit

Kontiki Reisen präsentiert den neuen Katalog «Nordische Winterträume».
© Reto Hügli

Kontiki Reisen präsentiert den neuen Katalog «Nordische Winterträume» mit Winterreisen nach Island, Nordnorwegen und Finnisch-Lappland. Darin sind zum Beispiel Winterferien in Island zu finden. Im Winter macht sich in Island vor allem die Ruhe breit. Und das hautnahe Erleben der Natur in dieser Jahreszeit entpuppt sich als Privileg. Im Angebot von Nordland-Spezialist Kontiki Reisen finden sich einige Island-Perlen im Winter.

Nordlicht-Alarm für Kontiki-Gäste

Im Winter lohnt sich der Norden mit der Region um den Mývatn See besonders für eine ausgedehnte Erlebnisreise. Die vereisten Wasserfälle, verschneiten Pseudokrater und Lavaformationen verwandeln die Gegend in ein zauberhaftes Wintermärchen. Wer den Fokus auf den Norden mit dem Mývatn setzen will, findet im Kontiki-Angebot die Mietwagenrundreise «Winterzauber im Norden Islands». Wichtig bei einer Island-Reise: Die Badehose unbedingt einpacken. Denn im Mývatn-Gebietet wartet das gleichnamige Naturbad mit warmem Wasser auf die Reisenden. Und abends lässt es sich am besten bei einem Bad im heissen Hot Pot unter dem freien Himmel entspannen und mit etwas Glück kann man dazu den Tanz der Nordlichter geniessen.

Damit man das Himmelspektakel nicht verpasst, können die Kontiki-Gäste auf den bewährten exklusiven Kontiki-Nordlichtalarm zählen. Wer im Zeitraum von Ende August bis Ende März Unterkünfte beim Nordland-Spezialisten bucht, profitiert neben dem Alarm auch von einer Nordlichtvorhersage am Nachmittag. Rund um Island sind fünf Nordlichtkameras aufgestellt, die bei einer Aktivität die Kunden per SMS informieren. (TI)

Drucken