Touristik-Tycoon Sawiris steigt beim FC Luzern aus

Dem Fussballfan Sawiris bleibt nun noch der FC El Gouna.
Samih Sawiris. © Andermatt Swiss Alps

Jetzt hat er genug: Samih Sawiris verkauft seine Beteiligung am FC Luzern. Eingestiegen war der Fussball-Fan vor rund neun Jahren, als er ein Aktienpaket von 12,5% übernahm – für rund CHF 3 Mio., wie damals vermutet wurde.

Mit seinem Engagement beim  Top-Ligisten unterstrich der milliardenschwere Tourismus-Unternehmer aus Ägypten seine Verbundenheit mit der Zentralschweiz. Sein Resort in Andermatt war damals erst in Planung und viele in der Region glaubten nicht so recht an das Projekt.

Als FCL-Aktionär gehörte Sawiris in der Innerschweiz gewissermassen «dazu». Sein Projekt Andermatt bekam viel Goodwill aus Wirtschaft und Politik und ist inzwischen fertiggestellt und in Betrieb.

Die jahrelangen Querelen unter den Aktionären des FCL hingegen hielten an. Nun reicht es den Minderheitsaktionären um Sawih Sawiris. Ihre Beteiligung von insgesamt rund einem Drittel gehe zunächst an den bisherigen Aktionär Josef Bieri und soll später in der ganzen Zentralschweiz platziert werden, schreibt der Club.

Dem Fussballfan Sawiris bleibt nun noch der Fussballclub El Gouna, benannt nach seinem Ferienresort am Roten Meer. Dieser spielt in seiner Heimat Ägypten ebenfalls in der Topliga. Und hier hat Sawiris allein das Sagen. Er ist Gründer und Chairman des Vereins.

(Christian Maurer)