30 Prozent mehr Flugbewegungen über der Schweiz

Skyguide stellt eine moderate Erholung des Verkehrsaufkommens in der Schweiz fest.
©Skyguide

Der Luftverkehr in der Schweiz hat sich im vergangenen Jahr moderat, aber über den Prognosen erholt. Die Flugbewegungen im Luftraum über der Schweiz und in den von Skyguide verwalteten und überwachten Gebieten nahmen insgesamt um 29,7% zu. Die Landesflughäfen Genf und Zürich verzeichneten 17,9% mehr Starts und Landungen als im Vorjahr.

Skyguide kontrollierte durchschnittlich 1’891 Flüge pro Tag. Der Spitzentag war der 31. Juli 2021 mit 3301 Flügen (2019: 28. Juni mit 4522 Flügen). Im Jahr 2021 kontrollierte Skyguide 690’275 Flüge nach Instrumentenflugregeln (IFR).  

Die durch die Flugsicherung verursachten Verspätungen blieben 2021 gleich gering wie 2020. 99,2% aller Flüge wurden ohne Verspätung von der Flugsicherung abgefertigt. Im Vergleich zu 2019 kontrollierte Skyguide jedoch rund 50% weniger Flüge. Das Verkehrsaufkommen blieb also insgesamt sehr schwach. (TI)